Mit dem Fahrrad zur Arbeit statt Sport

Fenrie 57 Beiträge Donnerstag Juli 14, 2016Mitglied seit: Juli 9, 2018 Zuletzt online: - 9. Juli 2018 um 16:47 - Letzte Antwort: arcticrocodile 84 Beiträge Dienstag September 20, 2016Mitglied seit: Juli 10, 2018 Zuletzt online:
- 10. Juli 2018 um 10:53
... reicht das?
Ich habe einfach keine Zeit regelmäßig irgendwelche Sportkurse zu machen und da extra ins Fitnessstudio zu wackeln. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich da eh nicht wohl fühle. Ich habe überlegt, wenn ich mit dem Rad zur Arbeit fahren würde (eine Strecke rund 9km und laut Google Maps ca 30 min mit dem Rad), reicht das?
Dann habe cih aber jetzt schon Angst vor meinen eigenen Ausreden - a la heute regnet es ja...

Wie macht ihr das? Wie bewegt ihr euch im Alltag?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

arcticrocodile 84 Beiträge Dienstag September 20, 2016Mitglied seit: Juli 10, 2018 Zuletzt online: - 10. Juli 2018 um 10:53
0
Danke
Ich fahre jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit, aber ich habe es nicht so weit. Ich fahre 10 Minuten mit dem Rad. 15 würde ich bestimmt auch noch machen. Auch bei Regen. Aber eigentlich vor allem, weil die Öffi Verbindungen nicht so gut sind und ich am mobilsten dem Rad bin.
Meine Tanze hat ein Elektrofahrrad, das nimmt ihr die Tretarbeit ein bisschen ab, genau wie ein Pedelec. Sie ist trotzdem der Meinung, dass sie damit richtig viel Sinnvolles für ihre Gesundheit macht - wenn ich ihr sage, dass 500 Wat Unterstützung nicht mehr so richtig als "Sport" zählt, dann lächelt sie nur...
So wie ich es verstanden habe, darf sie bis zu 45 km/h fahren. (siehe https://www.elektrofahrrad-einfach.de)

Also ich rall's nicht: man fährt Fahrrad für die Bewegung. Wenn es dann regnet, wird man doch auch auf einem Elektrofahrrad nass, oder? Wie siehst du das?

Ob du das durchhältst, jeden Tag mit dem Rad zu fahren - liegt an dir! Aber ich sag mal so: 2-3 Tage/ Woche Radfahren ist besser als nichts! Statt Sport... na nicht mit dem E-Bike.
Antwort von arcticrocodile kommentieren