Supplements gegen Asthma? [Gelöst]

Beiträge
85
Mitglied seit:
Dienstag September 20, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
August 9, 2018
-
Ich war ein wenig erschüttert, als mir mein Arzt gestern geraten hat, Supplements zu nehmen, um mit meinen Asthma-Symptomen besser klarzukommen. Ich hatte die immer als Humbug abgestempelt. Wenn ein Arzt die empfiehlt, müsste vielleicht was dran sein, aber ich bin relativ unsicher, wenn ich jetzt die Seiten anschaue. Das kommt mir wie der Superfood-Wahn vor.

Irre ich mich?
Mehr anzeigen 

5 Antworten

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 4. Februar 2019
Beiträge
2
Mitglied seit:
Donnerstag Juli 5, 2018
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 5, 2018
1
1
Danke
Grüß Gott, versuche mal, die Ernährung auf basisch, unverarbeitet umzustellen. Gucke, dass du keinen Vitamin-D3-Mangel hast. OPC Traubenkernextrakt vermag das Asthma womöglich zu verbessern. Habe die Erfahrung gemacht, dass Astmatiker oft ein Thema mit Todesangst haben. Also alte Traumata auflösen. Das ist wohl oft die Ursache von vielen chronischen Erkrankungen.

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 30 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Heiner31 kommentieren
Beiträge
196
Mitglied seit:
Dienstag Juni 10, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 16, 2019
13
0
Danke
Weiß nicht, ob es auch auf Dauer was bringt. Da muss man sich schon selber davon überzeugen.
Aber ich persönlich nehme keine Supps, wenn dann nur Eiweiß. Das aber auch auf natürliche Art und Weise durch meine Ernährung.

Ich gehe regelmäßig trainieren und habe mir auch für zu Hause ein Spinning Bike zugelegt. Damit kann ich auch zuhause trainieren wenn ich Lust habe.

Du kannst dich aber auch einfach im Studio beraten lassen oder dir selber auf solchen Seiten deine Informationen holen.
Heiner31
Beiträge
2
Mitglied seit:
Donnerstag Juli 5, 2018
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 5, 2018
1 -
Ergänzend zum Cardiotraining ist es hilfreich, ein Krafttraining zu absolvieren, um den Körper zu formen und die Funktionalität aufrechtzuerhalten. Ich selbst verwende Fitnessbänder.
Antwort von seudon kommentieren
Beiträge
61
Mitglied seit:
Montag Juli 18, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 18, 2018
17
0
Danke
Mein Hausarzt ist da ganz ähnlich. Der meint auch immer, man solle es erstmal auf natürlichem Weg versuchen. Ich rede hier nur von chronischen Sachen (wie dein Asthma) oder einfachen Erkältungen. Meine Patentante leidet seit vielen Jahren unter dem Reizmagensyndrom. Ein Löffel Flohsamenschalen täglich seit 6 Monaten hat das Problem so abgeschwächt, dass sie jetzt wieder normal arbeiten kann. Unglaublich, wenn man überlegt, wie viele verschiedene schulmedizinische Behandlungen sie schon durch hatte.

Gegen Asthma sollen Gingko oder auch die Pestwurz helfen. Zur Dosierung musst du dich aber nochmal belesen.
Antwort von Luporelli kommentieren
Beiträge
63
Mitglied seit:
Donnerstag Januar 4, 2018
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 17, 2018
9
0
Danke
Ich kann dir jetzt keine genauen Supps gegen Asthma empfehlen, aber ich nehme beispielsweise Eisentabletten und Vitamin B12. Ich nehme die Tabletten jetzt schon seit längerem und mir geht's dadurch einfach körperlich besser. Ich glaube, du musst die Tabletten mal über längere Zeit nehmen und schauen, ob dir das auch was bringt.
Antwort von Luisa_Fi kommentieren
Beiträge
2
Mitglied seit:
Samstag Februar 16, 2019
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 16, 2019
1
0
Danke
Was bei mir am meisten gewirkt hat ist Grün! In Form von Weizengrassaft oder Chlorella oder Spirulina Algen. Je mehr grün ich regelmäßig zu mir nahm, umso besser ging es mir. Der Durchbruch kam dann nach 1 Woche Fasten. Ich hab auch einiges in meiner Ernährung weggelassen, wie Zucker, Gluten, Fleisch und Milchprodukte. Seitdem ist mein Asthma so gut wie verschwunden. :) Ich hoffe, das hilft dir weiter! Alles Liebe!
Antwort von AlexandraJerschitz kommentieren