Wie viel muss Lagerpersonal leisten?

Melden
Message postés
8
Date d'inscription
Mittwoch Mai 2, 2018
Status
Mitglied
Zuletzt online:
August 27, 2018
-
Message postés
57
Date d'inscription
Dienstag Juli 19, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 25, 2018
-
Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet, da ich mir dringend Antworten erbete. Wenn ein Mitarbeiter in einem großen Dispositionslager arbeitet und dieses keine technischen Geräte (oder nicht genug) für Beladungen, Verteilungen etc. besitzt, muss er bis zur Erschöpfung arbeiten oder muss nicht eigentlich ein gewisser Ausgleich gezahlt werden, wenn er gesundheitliche Problem davon trägt?

Ist man krankenkassentechnisch dagegen versichert oder ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung eventuell schon zu teuer?

Mein Freund befindet sich gerade in einer misslichen Lage.

1 Antwort

Message postés
57
Date d'inscription
Dienstag Juli 19, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 25, 2018
12
Hallo,

solange der Arbeitsschutz eingehalten wird und die Arbeit richtig vonstatten geht, sollten eigentlich keine großen Verletzungen oder Probleme auftreten. Ein allgemeiner Verschleiß und Alterung am Arbeitnehmer sind ja völlig normal. Wenn es aber zu größeren Problemen kommt, dann arbeitet er nicht richtig (hebt falsch, falsches Schuhwerk o.Ä.) oder ist für diese Aufgabe vielleicht körperlich gar nicht geeignet (Bandscheibenvorfälle, Schiefstellung des Rückens etc.). Da hilft eigentlich nur, weniger Arbeitsstunden zu leisten.

Dies ließe sich schließlich durch Optimierung, z.B. in der Disposition, bewerkstelligen. Besonders in der Lkw-Verladung ist durch maschinelle und digitale Aufrüstung viel zu erreichen.

Bei der Berufsgenossenschaft Informationen über die Berufsunfähigkeit einholen, lohnt sich aber in jedem Fall. Auch ein Arzt darf hier gerne konsultiert werden.

Liebe Grüße