Scharschiene behebt das Schnarchen nachhaltig?

LukasBo1 26 Beiträge Sonntag Oktober 30, 2016Mitglied seit: April 6, 2018 Zuletzt online: - 7. April 2017 um 10:22 - Letzte Antwort: Gesund 15 Beiträge Montag Januar 22, 2018Mitglied seit: Februar 26, 2018 Zuletzt online:
- 5. Februar 2018 um 12:12
Guten morgen Leute,

sagen wir mal eine Person schnarcht sehr oft und oft sehr laut, kann eine Schnarchschiene eigentlich dabei helfen nachhaltig das Schnarchen zu verhindern?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

2 Antworten

Rudolf999 18 Beiträge Mittwoch Januar 25, 2017Mitglied seit: Februar 24, 2018 Zuletzt online: - 7. April 2017 um 12:04
0
Danke
Hallo Lukas,

es kommt ganz darauf an, du solltest eine solche Schnarchschiene auch schon lange Zeit getragen haben, damit du dann auch ohne Schnarchschiene nicht mehr scharchst, du solltest auch zunächst mal die richtige Schnarchschiene für dich finden, hier werden einige Schnarschschienen vorgestellt und verglichen: http://schnarchschiene-test.de/
Antwort von Rudolf999 kommentieren
Gesund 15 Beiträge Montag Januar 22, 2018Mitglied seit: Februar 26, 2018 Zuletzt online: - 5. Februar 2018 um 12:12
0
Danke
Hallo Lukas,

soweit ich weiß kann eine Schnarchschiene sowas durchaus leisten.
Aber es gibt auch andere Möglichkeiten das Schnarchen zu verringern, bzw. den Ursachen entgegenzuwirken.

Hier einige Tipps:

Abnehmen: : Es ist erwiesen, dass übergewichtige Personen häufig schnarchen. Dies liegt daran, dass sich unter der Zunge, im Gaumen und im Rachen Fettablagerungen bilden, die verhindern, dass genügend Luft durchgelassen wird und deswegen in den Atemwegen Vibrationen hervorrufen. Schon einige wenige Extrakilo können zu viel sein. Wer abnimmt, stellt häufig eine deutliche Reduzierung der Schnarchgeräusche fest.

Rauchen aufhören: Rauchen reizt die Schleimhäute und löst Schwellungen im Rachen aus. Studien haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit des Schnarchens bei Rauchern doppelt so groß ist wie bei Nichtrauchern.

Verzichten auf Alkohol: Beim Alkoholkonsum entspannen sich die Muskeln im Rachen, was Schnarchgeräusche umso wahrscheinlicher macht. Wer schnarcht, sollte daher seinen Alkoholkonsum einschränken und bereits einige Stunden vor dem Zubettgehen keinen Alkohol mehr trinken.

Auf der Seite schlafen: Oft verschlimmern sich die Schnarchgeräusche, wenn man auf dem Rücken schläft. Bitten Sie Ihre/n Partner/in zu beobachten, ob Sie nur dann schnarchen, wenn Sie auf dem Rücken liegen. Sie können lernen, auf der Seite zu schlafen, indem Sie dafür sorgen, dass das Schlafen auf dem Rücken möglichst unbequem ist. So könnten Sie beispielsweise einen Tennisball auf den Rücken Ihres Schlafanzugs nähen oder ein großes Kissen hinter sich legen, damit Sie sich gar nicht erst auf den Rücken drehen können.

Durch die Nase atmen : Eine verstopfte Nase kann Schnarchgeräusche verursachen. Mit einem Nasendilatator wird die Nase geöffnet und die Luftzufuhr durch die Nase entsprechend verbessert.

Staubfreie Schlafumgebung: Bestimmte Allergien verursachen eine Verengung der Atemwege. Deswegen sollten Sie für eine staubfreie Schlafumgebung – vor allem in Bezug auf Matratzen und Bettwäsche – sorgen. Tägliche Nasenspülungen können ebenfalls zur Reduzierung der Symptome beitragen. Wir empfehlen den Nasaline Nasenspüler in Kombination mit dem Snooze Nasendilatator.

Das richtige Kissen: Durch ein zu großes Kissen wird unnötiger Druck auf den Rachen ausgeübt.

Anti-Schnarch-Schlafspange: Schnarchen ist häufig darauf zurückzuführen, dass das Gaumensegel und die Zungenwurzel die Atemwege im Rachen teilweise blockieren. In den meisten Fällen kann daher eine Anti-Schnarchschiene Abhilfe schaffen.

(Alle Tipps habe ich hier gefunden: https://www.snorban.de/schnarchen-blog/cat/tipps-gegen-schnarchen/ )
Antwort von Gesund kommentieren