Ernährung von 12-Jährigem umstellen?

Melden
Message postés
57
Date d'inscription
Mittwoch Juli 20, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
August 10, 2018
-
keinohrkuh
Message postés
162
Date d'inscription
Dienstag Januar 12, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 27, 2017
-
Hallo zusammen!

Es geht um meinen Sohn (12 Jahre). Leider haben wir es in den letzten Jahren etwas vermasselt, ihm eine gesunde und vielseitige Ernährung nahezubringen, weshalb ich ihn mittlerweile auch als etwas übergewichtig bezeichnen würde. Zwar habe ich seinen BMI z.B. noch nicht ausgerechnet, das werde ich aber demnächst tun.
Gemüse spielt so gut wie keine Rolle in seinem (zugegeben auch in unserem) Alltag, Obst isst er ab und zu.
Meint ihr, es ist zu spät, zu versuchen, seine Ernährung umzustellen? Er kommt ja schließlich auch in eine Phase, wo es immer schwieriger wird, mit ihm zu sprechen. Trotzdem kann es so nicht weitergehen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Thema oder seinen eigenen Kindern?

Grüße,
Macher86

6 Antworten

Message postés
47
Date d'inscription
Dienstag September 20, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 12, 2018
17
Ich habe nicht direkt Erfahrung mit dem Thema - zumal ich keine Kinder habe - kann dir aber trotzdem ein paar Tipps geben.

Also erstmal finde ich, dass es nie zu spät ist, einen Menschen zu bilden bzw. in diesem Falle ihm eine gesündere Ernährung näherzubringen. Natürlich ist es in seinem Alter etwas schwieriger als bei Grundschulkindern. Der Trick ist aber meiner Meinung nach, ihn dazu zu kriegen, dass er sich selbst besser ernähren will.

Erstmal sollte er vielleicht Spaß am Kochen finden. Wie wär's, wenn ihr einfach einmal die Woche zusammen kocht? Vielleicht sogar ein Rezept aus einem gesunden Kochbuch, welches er sich aussuchen darf? Dann wird er Interesse am Kochen finden und damit geht doch eine etwas bewusstere Ernährung höchstwahrscheinlich einher.

Was Obst und Gemüse angeht - ich fürchte, da müssen womöglich klare Regeln her. Vor jeder Mahlzeit einen Apfel oder ein paar geschnittene Karotten neben den Nudelteller legen - so kommst du doch schnell mal auf mehrere gesunde Essenseinheiten am Tag!

Übergewichtig ist dein Sohn übrigens ab einem BMI von P90 (also gemessen an der Wachstumskurve).

Aber nochmal zum Abschluss: Aufgeben solltest du das Thema auf keinen Fall! Ernährung ist ja nicht ein Thema, das irgendwann an Bedeutung verliert. Daher so früh wie möglich Bewusstsein schaffen und etwas verändern - er wird es dir später danken.

Hoffe, ich konnte dir helfen!
Message postés
17
Date d'inscription
Dienstag Dezember 20, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Dezember 28, 2016
3
Ich nutze gerade das intermittierende Fasten, um mein Gewicht zu verlieren, immerhin 3 kg in 3 Wochen. Ich denke, das ist ein guter Schnitt.
keinohrkuh
Message postés
162
Date d'inscription
Dienstag Januar 12, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 27, 2017
4
Drei Kilo in drei Wochen bei einem 12-Jährigen halte ich für arg übertrieben. Gesund kann das nicht wirklich sein.
Message postés
5
Date d'inscription
Montag Dezember 26, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 2, 2017
1
Es gibt doch auch Erwachsene, die ihre Ernährung umstellen. Warum sollte das bei einem Kind nicht auch funktionieren? Ich hoffe doch stark, du warst mit dem Kind vorher beim Arzt und richtest dich nicht nur nach dem BMI-Wert? Wenn ja, was sagt der Arzt?
Message postés
13
Date d'inscription
Donnerstag Dezember 22, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Dezember 27, 2016

Also wenn die Eltern das mitmachen, dann klappt das auch beim Kind (das Kind kocht ja sicherlich mit 12 nicht selbst).
Message postés
3
Date d'inscription
Freitag Juni 2, 2017
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 2, 2017

Schau mal in die App von Runtastic, die haben einmal diese Lauf-App und jetzt haben sie etwas entwickelt, um die Ernährung anzupassen.
Message postés
8
Date d'inscription
Donnerstag Juni 15, 2017
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 16, 2017

Hallo!
Versuch doch einfach mal, mehr Obst und Gemüse in den Tagesplan einzubauen. Leider ist es in meinem Bekanntenkreis auch so, dass die Kinder zu dick sind. Sie sollen ja auch nicht auf alles verzichten. Es gibt ja so viele gesündere Alternativen. Pommes und andere Leckereien kann man heutzutage zum Beispiel mit einer Heißluftfriteuse machen und dadurch wirklich viel Fett einsparen.