Unklare Symptome nach Rauchstopp

yberion45 1 Beiträge Montag September 26, 2016Mitglied seit: September 26, 2016 Zuletzt online: - 26. September 2016 um 20:56 - Letzte Antwort: TinaMeister 32 Beiträge Samstag Januar 20, 2018Mitglied seit: Mai 16, 2018 Zuletzt online:
- 26. April 2018 um 19:32
Guten tag
Habe vor zwei jahre Zigaretten nach 10 jahren aufgehört dadurch extrem mehr gekifft. Soviel das ich perdu nicht zunehmen konnte und auch kaum hunger hatte. Jahrelang 65 kg bei 1,87 habe vor zwei monaten auch mit kiffen aufgehört aber im mom eine Shisha pro abend was aber in zwei wochen aufhöre. Nach dem ich das kiffen sein lassen habe kam der gedachte effekt. Ich habe in diesen zwei monaten 7 kg zugelegt Tendenz steigend. Nun plagen mich Blähungen die ganzen tag anhalten auch nach Stuhlgang. Liegt das an Stoffwechsel? Arzt aufsuchen? Darm kur benutzen?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

4 Antworten

Mureike 97 Beiträge Mittwoch Februar 5, 2014Mitglied seit: März 8, 2018 Zuletzt online: - 28. September 2016 um 09:50
0
Danke
Ich würde so auf anhieb sagen: ab zum Arzt. Auf den zweiten Blick könnte man noch denken, dass du vielleicht auch Entzugserscheinungen hast oder relativ viel isst.
Isst du denn mehr als vorher? Was isst du? Wann isst du? Das sind so Fragen, die du dir selbst mal stellen solltest. Am Besten ist es natürlich, dass du selbst kochst und keine Fertigprodukte in dich rein stopfst.
Machst du Sport? Denn das hilft bei der Verdauung und lindert Blähungen.
Viel Erfolg weiterhin mit dem Aufhören!
Antwort von Mureike kommentieren
Liseley 17 Beiträge Montag Februar 27, 2017Mitglied seit: März 13, 2018 Zuletzt online: - 17. November 2017 um 14:51
0
Danke
Hey !

Kann natürlich mal passieren das man Probleme mit dem Stuhlgang oder so hat aber wenn man es dauernd hat und dazu auch schmerzen, dann sollte man zum Arzt gehen.

Ich habe Probleme mit den Hämorriden und musste auch erst einmal schauen, dass ich mir ein Mittel suche welches mir helfen kann.

Bin bei https://rezensenfundgrube.com/category/haemorriden/ dann auch fündig geworden. Echt gute Infos dabei aber auch ein Mittel welches ich mir bestellt habe.
Antwort von Liseley kommentieren
seudon 197 Beiträge Dienstag Juni 10, 2014Mitglied seit: Juni 15, 2018 Zuletzt online: - 19. März 2018 um 23:44
0
Danke
Der Körper braucht natürlich seine Zeit um sich auf diesen Nikotinentzug zu gewöhnen.
Da musst du deinem Körper auch Zeit geben :)

Ich habe ebenso aufgehört zu rauchen und fühle mich nun knapp ein halbes Jahr danach wie neu geboren.
Für mich war es ein schwerer Weg weil ich wirklich viel geraucht habe..

Aber meine Infos habe ich online gefunden.
Bei https://www.der-nichtraucher.info/nicorette-spray-alles-was-du-ueber-nikotinsprays-wissen-musst habe ich auch etwas über das Nicorette Spray gelesen, dieses hat mir echt sehr gut geholfen um mir das Rauchen abzugewöhnen.

Wenn es bei dir nicht besser wird solltest du einen Arzt aufsuchen und dich mal checken lassen.
Antwort von seudon kommentieren
TinaMeister 32 Beiträge Samstag Januar 20, 2018Mitglied seit: Mai 16, 2018 Zuletzt online: - 26. April 2018 um 19:32
0
Danke
Eine Änderung im Stoffwechsel ist durchaus möglich. Aber auch etwas Selbstdisziplin sollte man wahren, da gerne als Alternative zum Rauchen auf andere Sachen, vor allem Lebensmittel, zurückgegriffen wird. Vorsorglich kann oder sollte man auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. In meinem Bekanntenkreis hat jemand Zigaretten gegen Karotten eingetauscht, nur um immer etwas in der Hand zu haben. Und bei Verlangen hat er dann abgebissen. Hat den Vorteil, dass man sich auch noch Gesund ernährt.
Antwort von TinaMeister kommentieren