Kinderwunsch: Schwiegervater als Samenspender

-
Guten Tag,

ich bin 26 und seit fast fünf Jahren verheiratet. Vielleicht finde ich ja hier einige Tipps, Hinweise oder Ratschläge, die mir weiterhelfen.

Seit ich mit meinem Mann zusammen bin, habe ich die Pille weggelassen, weil wir uns auf jeden Fall 1 oder 2 Kinder wünschen. Doch obwohl wir teilweise beinahe täglich miteinander geschlafen haben, bin ich nicht von ihm schwanger geworden.

Seit einiger Zeit wissen wir nun durch ärztliche untersuchungen, dass mein Mann ZEUGUNGSUNFÄHIG (!) ist. Das war vor allem für mich ein sehr großer Schock! Ohne Kinder kann ich mir mein Leben überhaupt nicht vorstellen.

Wir haben lange Gespräche mit dem Arzt geführt. Eine künstliche Befruchtung durch einen anonymen Samenspender kommt für uns allein schon wegen der fremden und unbekannten Gene absolut nicht in Frage. Mein Arzt brachte als letzte Möglichkeit eine Schwangerschaft auf ganz natürlichem Weg durch meinen Schwiegerpapa ins Gespräch. Dessen Gene wären mit denen meines Mannes weitgehend identisch, was bei evtentuell schweren Erkrankungen unseres Kindes von Vorteil wäre. In Japan würde man sich bereits seit langer Zeit auf diese Weise helfen, wenn der eigene Mann zeugungsunfähig sei.

Mein Mann wäre letztlich auch einverstanden damit. Ich finde diese lösung auch gut und ich habe darüber auch bereits unter vier Augen mit dem Schwiegerpaps geredet. Schwiegerpaps hat immerhin 4 Kinder gezeugt! Er würde auch mich besamen und schwängern.

Hat jemand von euch schon solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bin für jeden Rat dankbar, denn ein Kind ist zwar nicht alles, aber ohne Kind ist alles nichts.
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 27. Juni 2019
Beiträge
25
Mitglied seit:
Donnerstag Juli 30, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Mai 17, 2017
2
1
Danke
Ich könnte mir das jetzt gar nicht vorstellen, dass mein Vater meine Frau oder Freundin schwängern sollte/könnte/dürfte. Ich würde ihm sogar raten, die Finger von ihr zu lassen.

Aber du lässt dich dann durch seine Samenspende künstlich befruchten, oder? Verstehe ich da was falsch?

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 29 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Kramerbub kommentieren