Gesunde Ernährung bei Jugendlichen

Beiträge
11
Mitglied seit:
Samstag Juni 20, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 26, 2015
-
Guten Tag,

ich beobachte bei meiner Tochter (13) immer mehr, dass sie sich ungesund ernährt. Ich schaffe es nicht, jeden Tag in der Woche zu kochen, da ich arbeiten gehe. 4-5 mal pro Woche gibt es etwas Gekochtes von mir. Dann isst sie jedoch wenig.

Ich habe sie schon oft gefragt, ob es ihr nicht schmeckt oder ob ich etwas anderes machen soll. Dann sagt sie mir nur, sie hat sich schon etwas in der Schule gekauft. Und so ist es auch oft. Sie kauft sich dort in der Mensa Schokoriegel und Donuts oder Ähnliches.

Nun wollte ich mal fragen, ob jemand Tipps hat, wie ich meiner Tochter zeigen kann, dass es wichtig ist, auch etwas Gesundes zu essen. Ich habe schon einmal mit ihr zusammen gekocht, was uns beiden auch sehr viel Spaß gemacht hat, und danach hat sie es auch gegessen. Aber dazu ist einfach nicht immer die Zeit.
Mehr anzeigen 

4 Antworten

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 29. Juni 2019
1
Danke
Gesunde Ernährung ist bei Jugendlichen und eigentlich auch bei allen anderen Altersklassen ein großes Thema, denn eine ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Faktor, wenn es um Gesundheit und Wohlbefinden geht.

Ich kann dir nur raten, mal mit deiner Tochter darüber zu sprechen und sie im Gespräch nochmal zu fragen, ob sie eine Idee hat, wie man es verbessern könnte. Ihr könntet zum Beispiel am Wochenende zusammen kochen, wenn ihr das so viel Spaß bereitet, wie du beschrieben hast.

Außerdem stellt sich mir die Frage, was sie an den anderen Tagen isst, wenn du nichts kochst. Kocht sie sich dort etwas selber oder isst sie nur Donuts o.Ä. in der Schule? Vielleicht würde gemeinsames Kochen auch dazu führen, dass sie sich an den Tagen etwas Gesundes selber kocht.

So etwas gibt es auch als Kochkurse von Maggi, wo es für 12-16-Jährige als "Coole Kochparty" beschrieben wird. Vielleicht hat deine Tochter ja einige Freunde und Freundinnen, deren Eltern es ähnlich geht. Dann könnte man sich ja zusammentun und die Kinder damit ein wenig ans gemeinsame Kochen heranführen (vielleicht gibt es so etwas in der Art ja auch bei euch in der Gegend).

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 35 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Profil bloqué kommentieren
Beiträge
24
Mitglied seit:
Dienstag Oktober 6, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 12, 2015
0
Danke
Hallo Paulinchen,

danke für deinen Beitrag. Die Phase steht mir wohl auch noch bevor, wenn der Lütte mal in die Pubertät kommt. Er ist jetzt schon ein mäkliger Esser. :(

Hat sich die Situation mit deiner Tochter mittlerweile verbessert?

Gemeinsam kochen finde ich auch eine gute Idee. Ich habe mir mittlerweile auch angewöhnt, gemeinsam mit Sohnemann einkaufen zu gehen. Das macht es auch einfacher, weil er dann aussuchen kann, was er haben will (z.B. als Obst für die Schulpause oder als Gemüse zum Abendessen). Habe festgestellt, dass es dann deutlich weniger Terz gibt. Und mir ist es egal, wenn er 3x die Woche Zucchini essen will - Hauptsache, er isst nicht nur Süßkram. Und Kohlrabi und Brokkoli sind halt nicht unbedingt Kindergemüse. ;) Außerdem mag jeder irgendwelches Obst und Gemüse nicht - ich kann z.B. rohe Tomaten nicht abhaben, da kriege ich Würgereiz.

Liebe Grüße
Sabrina

Antwort von SabrinaFu kommentieren
Beiträge
23
Mitglied seit:
Samstag Oktober 3, 2015
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 2, 2016
2
0
Danke
Obst und Gemüse
Antwort von krede kommentieren
Beiträge
196
Mitglied seit:
Dienstag Juni 10, 2014
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 16, 2019
13
0
Danke
Vielleicht kann die auch mal mit dir kochen und schauen, was ihr gefällt.
Antwort von seudon kommentieren