Schwindel und Kopfschmerzen

Beiträge
17
Mitglied seit:
Donnerstag März 14, 2013
Zuletzt online:
Juli 23, 2014
-
Hallo ihr lieben.

ich leide schon seit längerem an Kopfschmerzen und Schwindel. Das ist teilweise echt häftig. Ich war auch schon beim Arzt. Der meinte aber das würde schon wieder weggehen und gibt mir einfach nur Kopfschmerztabletten.

Das kann ich mir aber nicht vorstellen. Da muss es doch eine besser Behandlung geben. und deswegen habe ich mal ein wenig recherchiert und glaube das es am Atlas liegt.

"Kopfschmerzen und Schwindel sind Symptome, die sich in erster Linie durch über Jahre immer wiederkehrenden Attacken und Therapieresistenz auszeichnen . Betroffene und ihre Ärzte kapitulieren oft vor den Problemen: Kopfschmerzen, Migräne und auch dem Schwindel."

"Wenn nun der Atlaswirbel schief liegt, komprimiert (drückt) er die unmittelbar daneben liegende Arterie und führt somit zur Durchblutungsstörung oder sorgt mit seiner direkten Verbindung zur Muskulatur für eine Erhöhung der Eigenspannung in den Schulter und Nackenmuskeln mit vermehrtem Schmerzempfinden im Bereich des Hinterkopfes. "
Quelle: Internet

eigentlich genau so ist es bei mir auch. wenn ich kopfschmerztabletten nehm dann gehts ja auch immer kurz. ich denke das liegt daran das das ja bisschen blutverdünnend wirkt und es deswegen besser am Atlas vorbeifließen kann.

Wie kann ich nun feststellen ob es wirklich daran liegt?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Beste Antwort
Beiträge
182
Mitglied seit:
Donnerstag Januar 20, 2011
Zuletzt online:
Januar 1, 2018
1
Danke
Guten Abend,

die Symptome, die sie beschreiben, können durch verschiedene Erkrankungen und in einigen Fällen auch durch Stress oder psychische Belastungen ausgelöst werden. Die Durchblutungsstörung der Vertebralarterie, die sie beschreiben, ist allerdings eine sehr seltene Ursache für Schwindel und Kopfschmerzen. Um herauszufinden, was hinter Ihren Beschwerden steckt, sollten sie gründlich untersucht werden. Ich würde Ihnen empfehlen, Ihren Arzt um eine Überweisung zu einem Neurologen zu bitten. Dieser kann Sie genau untersuchen, um die Ursachen für Ihre Symptome herauszufinden.

Alles Gute wünscht

T. Blattmann
Dr. Theresia Blattmann

Medizinische Koordinatorin CCM Gesundheit

Antwort von Dr. Theresia Blattmann kommentieren