Schwitzen in der Nacht

Beiträge
3
Mitglied seit:
Donnerstag Dezember 12, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Dezember 12, 2013
-
Hallo,

ich wache seit einiger Zeit schweißgebadet in der Nacht auf. Meist wechsele ich mein T-Shirt und schlafe dann weiter, bis der Wecker klingelt. Es passiert nicht unbedingt jede Nacht, aber doch in regelmäßigen Abständen. Ich hatte mich zunächst auch damit abgefunden, allerdings habe ich dann gelesen, dass üble Krankheiten eine mögliche Ursache sein können und dass bei einer Dauer von länger als 4 Wochen unbedingt ein Arzt aufgesucht werden sollte. Inwieweit stimmt das? Besteht da wirklich so eine akute Gefahr wegen ein bisschen Schwitzen im Schlaf?

Gruß Konner
Mehr anzeigen 

3 Antworten

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 30. August 2018
Beiträge
184
Mitglied seit:
Donnerstag Januar 20, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 11, 2019
352
1
Danke
Guten Abend,

Nachtschweiß sollten Sie unbedingt ärztlich abklären lassen. Meist ist nächtliches Schwitzen zwar harmlos, aber trotzdem können auch ernsthafte Erkrankungen dahinterstecken, wie Infektionserkrankungen oder Krebserkrankungen. Als Faustregel kann gelten, dass Sie Nachtschweiß dann beim Arzt abklären lassen sollten, wenn er mehr als drei Wochen lang wiederholt auftritt und Sie nachts stark schwitzen - zum Beispiel so stark, dass Sie die Kleidung oder das Bettzeug wechseln müssen.

Alles Gute wünscht Ihnen

T. Blattmann
Dr. Theresia Blattmann

Medizinische Koordinatorin CCM Gesundheit

Antwort von Dr. Theresia Blattmann kommentieren
Beiträge
16
Mitglied seit:
Donnerstag Dezember 19, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
November 20, 2015
1
0
Danke
Kann das echt bis zur Krebserkrankung gehen? Oha! Wie ist das eigentlich, wenn man etwas am Herzen hat? Kann es dann auch sein, dass man nachts schwitzt?
VG
Antwort von Krifi kommentieren
Beiträge
184
Mitglied seit:
Donnerstag Januar 20, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 11, 2019
352
0
Danke
Guten Abend,

hinter Nachtschweiß können viele verschiedene Erkrankungen stecken - auch Herzerkrankungen. Aus diesem Grund noch einmal der Rat: Anhaltender Nachtschweiß sollte immer ärztlich abgeklärt werden.

Beste Grüße

T. Blattmann
Antwort von Dr. Theresia Blattmann kommentieren