Polyglobulie [Gelöst]

Beiträge
1
Mitglied seit:
Montag Juni 17, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 17, 2013
-
Hallo,
bei mir wurde eine sekundäre Polyglobulie entdeckt:
Hämoglobin - 18,2g/dl
Hämatokrit - 54%
Wie soll ich mich verhalten? Mir wurde nur gesagt, viel Flüssigkeit, Wasser trinken!
Könnt ihr mir vielleicht noch Tipps geben?
MfG pataka
Mehr anzeigen 
Lesen Sie auch:

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 30. August 2018
Beiträge
184
Mitglied seit:
Donnerstag Januar 20, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 11, 2019
338
1
Danke
Guten Abend,

viel zu trinken ist sicherlich ein guter Ratschlag, aber wurde denn schon beim Arzt abgeklärt, aus welchem Grund Sie eine Polyglobulie haben? Wenn Sie von einer sekundären Polyglobulie sprechen, muss ja dementsprechend eine andere Grunderkrankung auslösend für die Polyglobulie sein. Als Behandlungsschema gilt dann, dass die Grunderkrankung therapiert werden muss. Für den Fall, dass diese nicht oder nicht zufriedenstellend zu behandeln ist, kann die Erythrozytenzahl durch Maßnahmen wie eine Aderlasstherapie gesenkt werden. Dabei werden in regelmäßigen Abständen etwa 300 ml Blut abgenommen und durch Flüssigkeit ersetzt, so dass das Blut quasi "verdünnt" wird. Sie sollten also unbedingt mit Ihrem Arzt absprechen, wie die Erkrankung weiter therapiert werden soll und welche Grunderkrankung hinter der Polyglobulie steckt.

Alles Gute wünscht Ihnen

T. Blattmann
Dr. Theresia Blattmann

Medizinische Koordinatorin CCM Gesundheit

Antwort von Dr. Theresia Blattmann kommentieren