W

katinka72 3 Beiträge Samstag Dezember 1, 2012Mitglied seit: Dezember 10, 2012 Zuletzt online: - 10. Dezember 2012 um 13:44 - Letzte Antwort: Dr. Blattmann 182 Beiträge Donnerstag Januar 20, 2011Mitglied seit:ModeratorStatus Januar 2, 2018 Zuletzt online:
- 13. Dezember 2012 um 20:03
Also ich habe jetzt die Diagnose leichte Form von Hüftgelenksatrose und am Oberschenkelhals( Kapsel) war eine Entzündung zu sehen.Es wird mit Kg behandelt und ich muss ein strenges Tagebuch von 8 bis 18 Uhr führen einmal mit und das andere ohne Schmerzmittel. Wenn keine Besserung eintritt muss ich nach Wiesbaden zu einem Spezialisten zu einer Gelenkspiegelung.Dann ist auch die Frage nach einer Op.
Hilfe,muss ich dann scho mit 40 ein neues Hüftgelenk bekommen oh Gott.
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Dr. Blattmann 182 Beiträge Donnerstag Januar 20, 2011Mitglied seit:ModeratorStatus Januar 2, 2018 Zuletzt online: - 13. Dezember 2012 um 20:03
0
Bewertung
Guten Abend,

soweit dies aus der Ferne zu beurteilen ist, ist eine Hüftoperation bei Ihnen derzeit nicht geplant. Ich würde Ihnen empfehlen, zunächst konsequent mit Ihrem Physiotherapeuten zu arbeiten um das Fortschreiten der Erkrankung soweit wie möglich aufzuhalten. Bei der Physiotherapie erlernen Sie Übungen, die zum einen die Beweglichkeit im Hüftgelenk verbessern und zum anderen die Muskulatur um das Hüftgelenk stärken. Lassen Sie sich Übungen zeigen, die Sie selbst zu Hause durchführen können! Gute und regelmäßige Physiotherapie kann im Frühstadium der Arthrose bereits ausreichend sein, um die Beschwerden effektiv zu lindern. Zudem sollten Sie folgende Tipps berücksichtigen:
* Tragen Sie weiche Schuhe mit niedrigem Absatz;
* Vermeiden Sie allzu lange Gehstrecken (z.B. Wandern, langes Joggen etc.) und ungewohnte Belastungen (z.B. Klettern etc.);
* Lange Strecken können Sie mit dem Fahrrad bewältigen;
* Falls Sie Sport treiben möchten: Schwimmen und Fahrradfahren sind gut geeignete Sportarten.

Sollte die Physiotherapie keine Besserung der Beschwerden bringen, sollten Sie sich unbedingt beim Spezialisten vorstellen und mit ihm das weitere Vorgehen besprechen.

Alles Gute wünscht

T. Blattmann
Antwort von Dr. Blattmann kommentieren