Dringend [Gelöst]

katinka72 3 Beiträge Samstag Dezember 1, 2012Mitglied seit: Dezember 10, 2012 Zuletzt online: - 1. Dezember 2012 um 10:34 - Letzte Antwort: katinka72 3 Beiträge Samstag Dezember 1, 2012Mitglied seit: Dezember 10, 2012 Zuletzt online:
- 5. Dezember 2012 um 15:09
Guten Tag,
habe ein für mich schwerwiegendes Gesundheitsproblem hatte vor 2 Tagen ein MRT da ich im Moment mit dem rechten Bein kaum laufen kann.Es zieht vom Oberschenkel bis zu den Knien das beim auftreten alles schmerzt.
Sii fanden jetzt heraus das ich eine Lendenwirbelathrose habe.Da ich erst nächste Woche beim Ortopäden einen Termin habe würde mich interessieren ob man was dagegen tun kann.
Würde mich auf hilfreiche Antworten freuen.
Bedanke mich im vorraus.
Liebe Grüsse
Mehr anzeigen 

3 Antworten

Antworten
Lea_Medi 31 Beiträge Freitag Juli 29, 2011Mitglied seit:ModeratorStatus Dezember 3, 2012 Zuletzt online: - 3. Dezember 2012 um 13:52
0
Bewertung
Hallo,

grundsätzlich ist das auf jeden Fall eine Diagnose, bei der man verschiedene Therapien ausprobieren kann. Das geht von einer gut eingestellten Schmerztherapie bis eventuell auch zur Operation. Das kommt aber ganz darauf an, wie bei dir die Arthrose ausgeprägt ist. Sprich also am besten mit deinem Arzt über die verschiedenen Therapieoptionen.

Alles Gute!
Antwort von Lea_Medi kommentieren
Dr. Blattmann 182 Beiträge Donnerstag Januar 20, 2011Mitglied seit:ModeratorStatus Januar 2, 2018 Zuletzt online: - 3. Dezember 2012 um 20:05
+1
Bewertung
Guten Abend,

Bei Lendenwirbelarthrose gibt es verschiedene Behandlungsmethoden, wobei eine geeignete Schmerztherapie und Physiotherapie meistens im Vordergrund steht. Zudem können Verfahren wie Reizstromtherapie, Ultraschall oder Wärmebehandlung Linderung verschaffen. In einigen Fällen verordnet Ihr Arzt auch eine Korsage, die den Rücken stützt oder behandelt die Lendenwirbelarthrose mit Injektionen aus einem Gemisch aus lokalem Betäubungsmittel und Kortison, die in die erkrankten Wirbelgelenke injiziert werden.
Welche Behandlungsmethode bei Ihnen in Frage kommt, wird Ihnen Ihr Orthopäde in der nächsten Woche sicherlich genau mitteilen. Falls Sie noch keine Schmerzmedikation erhalten haben, würde ich Ihnen empfehlen, zu Ihrem Hausarzt zu gehen, um dort eine geeignete Medikation verordnet zu bekommen, so dass Sie die Zeit bis zur nächsten Woche gut überbrücken können.

Alles Gute wünscht Ihnen

T. Blattmann
Antwort von Dr. Blattmann kommentieren
katinka72 3 Beiträge Samstag Dezember 1, 2012Mitglied seit: Dezember 10, 2012 Zuletzt online: - 5. Dezember 2012 um 15:09
0
Bewertung
Vielen Dank für ihre Antwort! Muss es von den Schmerzen abklären da ich krankgeschrieben bin und unmöglich arbeiten kann(ambulante Pflege)Hoffe es ergibt sich etwas.

Liebe Grüsse
Antwort von katinka72 kommentieren