Lungenkrebs und Hirnmetastasen [Gelöst]

- - Letzte Antwort:  Denise - 2. November 2012 um 19:59
Guten Tag,
bis vor zwei Tagen dachten wir noch, dass sich unser Vater operieren lässt, aber jetzt hat man viele Metastasen im Gehirn gefunden und vielleicht auch noch woanders. Er will keine Radiotherapie mehr machen und ist nach Hause gegangen. Dort wird er von einer Krankenschwester und einer Haushaltshilfe betreut, die jeden Tag zu ihm kommen.
Wie entwickelt sich die Gesundheit bei Personen, die keine Radiotherapie mehr machen und was erwartet mich jetzt, wenn ich ihn besuchen fahre (ich wohne 500 km weit weg und hoffe aber, nächste Woche hinfahren zu können)?
Wenn jemand da Erfahrungen hat wäre ich dankbar für eine Antwort!
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Beste Antwort
2
Danke
Hallo,
es tut mir sehr leid, dass dein Vater davon betroffen ist. Es lässt sich aber nicht sagen, wie es sich jetzt weiter entwickelt, manche Menschen schaffen es noch sehr lange, gut bei Kräften zu sein, andere haben schneller Schwierigkeiten. Wichtig ist jetzt, dass dein Vater Menschen um sich hat, die ihn lieben und mit denen er noch gute Erinnerungen sammeln kann. Häufig ist die Entscheidung gegen die Therapie auch eine Erleichterung, weil sie nicht mehr alle Kraft in den Kampf gegen den Krebs stecken müssen, sondern sich nochmal auf die schönen Dinge im Leben konzentrieren können. Deshalb mach deinem Vater keinen Vorwurf, sondern erlebe mit ihm noch das, was er schafft. Ich wünsche deiner ganzen Familie ganz viel Kraft!

Danke Denise 2

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM hat diesen Monat 101 Benutzern geholfen

Antwort von Denise kommentieren