Hirnödem

- - Letzte Antwort:  Mano - 6. Januar 2012 um 18:23
Guten Tag,
Meine Mutter wurde wegen Lungenkrebs operiert und sie haben zwei Lappen ausgenommen. Danach war sie wieder zuhause und hat aber sehr wenig gegessen und das, was sie gegessen hat wieder ausgebrochen. Außerdem hatte sie irgendwie schwierigkeiten im Gedächtnis und Sprachstörungen. Sie war deshalb nochmal im Krankenhaus und dort haben sie eine Masse im Gehirn gefunden, was eine Metastase sein könnte und vermuten ein Hirnödem! Geht das wieder weg, kann sie damit leben, kann man das irgendwie entfernen?
Danke für eure Hilfe!
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

0
Danke
Das kann man so generell nicht sagen, aber Metastasen sind nie ein gutes Zeichen, und wenn damit ein Hirnödem verbunden ist, merkst du ja schon selber, dass das für deine Mutter gefährlich werden kann, wenn sie nicht genug Nährstoffe aufnehmen kann. Genaues kann ich dir aber leider nicht sagen, am besten fragst du die Ärzte, was sie denken, es kommt immer stark darauf an, wie die Person konstituiert ist, ob sie diese Krankheit aushält. Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Kraft!!
Antwort von Mano kommentieren