Ich bin 19 und Alkoholiker

Melden
-
 Publica -
Guten Tag,
ich weiß nicht, ob man das Alkoholismus nennt. Ich bin 19 und war anderthalb Jahre arbeitslos und wohne wieder zu Hause. In meinem Leben ist eigentlich alles wieder normal, aber ich weine jeden Tag und trinke von morgens bis abends. Wenn meine Familie leere Flaschen im Haus findet, belüge ich sie und verstecke die Wahrheit. Ich brauche jeden Tag ein paar Gläser und ich hab Angst vor der Abhängigkeit. Ich brauche Hilfe, aber ich weiß nicht wie.
Danke

1 Antwort

Das Wichtigste ist schon, dass du deine Krankheit erkannt hast, denn du scheinst wirklich abhängig zu sein. Du kannst dich ganz einfach an deinen Arzt wenden, der kann dir einen Entzug besorgen und dich auch mit Adressen von den Anonymen Alkoholikern und anderen Organisationen ausstatten. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Erfolg bei deinem Entzug, du wirst das schaffen!