Leber- und Lungenkrebs final

-
Guten Tag,
mein Vater hatte früher Darmkrebs und jetzt hat er Leberkrebs mit Metastasen in der Leber und den Lungen. Ich habe mit seinem Onkologen geredet und er meint, er hätte noch 1 bis 2 Monate zu leben. Meine Mutter und ich haben veranlasst, dass er nach Hause kommt zu uns.
Zur Zeit ist er sehr müde, hat Schwierigkeiten zu essen, ist gelbsüchtig und hat einen sehr aufgetriebenen Bauch. Aber er sagt nie, wann es ihm schlecht geht, auch wenn sein Arzt mir gesagt hat, dass es ihm sehr schlecht gehen muss. Er weiß nicht, wie schlimm es um ihn steht, und ich kann nicht entscheiden, ob ich ihm die Wahrheit sagen oder weiter lügen soll. Er versteht nicht, warum die Ärzte keine Behandlung mehr beginnen, und ich weiß nicht, wie ich es ihm sagen soll. Was denkt ihr dazu?
Danke
Cindy
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 29. März 2019
1
Danke
Ich denke nicht, dass Sie die schwierige Aufgabe übernehmen sollten, Ihrem Vater diese Botschaft zu überbringen. Gehen Sie ganz normal mit ihm um, lassen Sie ihn soweit es geht an Ihrem Alltag teilhaben und schenken Sie ihm ein bisschen Normalität. Ich denke aber, dass die Ärzte im Krankenhaus ihm schon erklären sollten, was mit ihm vor sich geht. Sie sind vertraut mit dieser Aufgabe und können das sicherlich verständlich erklären. Ich selber hätte meinem Bruder nie so etwas sagen können, aber die Ärzte haben das wirklich sehr einfühlsam gemacht. Viel Kraft für euch!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 35 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Margarete18 kommentieren