Mein Vater hat Hirnkrebs

-
Guten Tag,
mein Vater schlägt sich jetzt schon 3 Jahre mit Krebs rum. Erst war es der Magen und nach der Operation ging es ihm eigentlich sehr gut. Leider hat er dann Metastasen im Gehirn bekommen und hat jetzt schon 2 Bestrahlungen und 3 Chemos hinter sich, aber die 3. hat gar nicht mehr richtig geholfen. Wir mussten ihn jetzt ins Krankenhaus bringen, weil er so langsam abdreht und wir ihn nicht mehr alleine lassen können. Dort haben sie jetzt die Palliativpflege angefangen.
Ich erzähle euch das, weil ich mich auf seinen Tod vorbereite, aber im Moment kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass er nicht mehr da ist. Sind bei euch Elternteile gestorben und wie geht ihr damit um? Danke für eure Erfahrungen, ich denke, das würde mir sehr helfen!
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 3. April 2019
1
Danke
Hallo,
meine Mutter ist vor 5 Jahren an generalisiertem Krebs gestorben und meine Trauer ging über mehrere Etappen. Ich hab mich erst ins Studium gestürzt, ich war 20 zu der Zeit. Aber nach 6 Monaten bin ich zusammengebrochen und wurde depressiv, jede Feier wie Weihnachten oder Geburtstage war schwer zu ertragen. Ich war müde und hatte auf nichts mehr Appetit. Ich hab es dann nur mit einem Psychologen geschafft, ihren Tod zu akzeptieren, mich wieder aufzubauen und eigene Projekte zu beginnen. Meine Mama fehlt mir immer noch sehr. Gerade jetzt, wo ich schwanger bin, hätte ich sie unglaublich gerne bei mir. Nutze die Zeit, die du mit deinem Vater noch hast, aber lass ihn auch gehen, wenn es an der Zeit ist.
Alles Liebe!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 1273 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von prophe kommentieren