Hirndruck

-
Guten Tag,
meine Mutter hatte vor zwei Monaten immer wieder Schwindelanfälle, Tinnitus, Laufschwierigkeiten und Kopfschmerzen. Es wurde dann ein verminderter Hirndruck festgestellt. Die Ärzte haben ihr aber nur 3 epidurale Blutplomben gemacht und sie dann wieder entlassen. Sie hatte dann nochmal Beschwerden und ist damit in ein anderes Krankenhaus gegangen, aber da haben die Ärzte gesagt, dass es gar nicht gut ist, so oft eine Plombe zu bekommen. Jetzt hat sie auch noch eine Lungenentzündung und leidet wirklich stark. Ich weiß nicht, was wir noch tun können. Hat einer eine Idee?
Danke
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 5. April 2019
1
Danke
Hallo,
meine Schwester hat so was Ähnliches. Also diese Blutplomben sind wohl tatsächlich die richtige Behandlung, aber dann muss man eben rauskriegen, worin der Ursprung des verminderten Hirndrucks liegt. Vielleicht solltest du sie doch nochmal stationär in die Klinik schicken, aber am besten vorher die Lungenentzündung auskurieren lassen.
Gute Besserung!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 33 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von magenta kommentieren