Knöchel verstaucht

-
Guten Tag,
ich habe mir vor 4 Wochen den Knöchel in England verstaucht und konnte seitdem den Fuß nicht mehr aufsetzen. Ich war deshalb im Krankenhaus und dort wurde gesagt, dass ich mir einen Knochen im Fuß gebrochen habe, und ich hab einen Gips bekommen. Als ich eine Woche später wieder da war, war ein anderer Arzt da und meinte, er sieht auf meinem Rötgenbild keinen Bruch und hat den Gips entfernt. Dann ist mein Fuß aber angeschwollen und ich hatte wirklich starke Schmerzen beim Laufen. Der nächste Arzt meinte dann, er würde zwar Knochenfragmente sehen, die hätten aber keine Bedeutung. Letztendlich sagt mir jeder, dass ich keinen Bruch habe, aber auch 4 Wochen später tut es immer noch weh. Mittlerweile hab ich eine Schiene, aber immer am Ende des Tages hab ich einen dicken Fuß. Ich gehe nächste Woche zum "Fußspezialisten", aber ich frage mich wirklich, wann ich wieder normal laufen kann.
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 7. April 2019
1
Danke
Hallo,
ich denke, du solltest deinen Fuß nur so weit belasten, dass du keine Schmerzen hast. Das tut dem Fuß und der Heilung sonst auch nicht gut! Vielleicht besorgst du dir sogar Krücken. Ich würde darauf hoffen, dass dir der Fußspezialist Genaueres sagen kann, aber wenn du so starke Beschwerden hast, würde ich ja sagen, dass man den Fuß eingipst, um ihn ruhigzustellen, egal ob man einen Bruch sieht oder nicht.
Gute Besserung auf jeden Fall!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 1294 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Malachit kommentieren