Lungenkrebs im Endstadium

-
Guten Tag,
mein Vater hat Lungenkrebs, der auch schon in die Nieren und in die Blase gestreut hat. Die Ärzte können nichts mehr für ihn tun und haben meiner Mutter geraten, ihm das nicht zu sagen, um ihn nicht zu sehr runterzuziehen. Aber er kann sich nur noch schwer bewegen, ist schon außer Atem, wenn er auf die Toilette geht, er hat abgenommen, isst nur noch wenig und hat eine rauere Stimme. Ich wüsste gern, wie sich das jetzt weiterentwickelt. Womit muss ich rechnen? Wird er Schmerzen haben? Kann ich irgendetwas tun, damit es ihm besser geht? Bitte sagt mir alles, was ihr darüber wisst. Ich bin gerade noch so unter Schock, dass ich nicht mal wirklich weiß, was ich fragen soll.
Danke
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 9. April 2019
1
Danke
Hallo,
es tut mir sehr leid, dass deine Familie so ein schweres Schicksal durchleiden muss. Das Wichtigste für deinen Vater wird es jetzt sein, seine Familie um sich zu haben und zu wissen, dass sie ihn unterstützt, egal was passiert. Es ist auch wichtig, dass ihr die Ärzte weiterhin im Boot behaltet, denn sie können deinem Vater zumindest eine gute Schmerztherapie zusammenstellen, damit er nicht leiden muss. Sei bei ihm, rede mit ihm, erzähl ihm von deinem Tag, das ist es, was jetzt zählt. Ganz viel Kraft wünsche ich euch!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 1261 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von yannes kommentieren