Hüftdysplasie

-
Guten Tag,
ich bin 32 und war beim Arzt, weil ich ein Problem mit der Hüfte habe. Er meinte, ich hätte eine Hüftdysplasie, die man operieren muss. Das zieht aber mindestens 5 bis 6 Monate Untätigkeit zu Hause mit Krücken nach sich. Wenn ich mich nicht dazu entscheide, meinte er, bekäme ich in ein paar Jahren eine Prothese.
Hat jemand mit dieser Situation Erfahrungen gemacht und kann mir raten, was ich tun soll? Soll ich bis zur Prothese warten oder die Operation machen?
Danke für eure Hilfe!
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 13. April 2019
1
Danke
Hallo,
ich denke, du solltest dich auf jeden Fall operieren lassen. Das mit der Prothese war sicherlich nicht als Alternative sondern als Drohung gemeint, also dass du bald sogar eine Prothese bräuchtest, wenn du dich jetzt nicht operieren lässt. Dann wird nämlich deine Hüfte weiterhin falsch belastet und du richtest damit großen Schaden an. Das Risiko ist dann, dass irgendwann, wenn du doch ein Fall für eine Prothese wärst, diese gar nicht mehr so gut hält, weil der Knochen schon so stark beansprucht ist. Ich weiß, dass diese lange Zeit nach der Operation beunruhigend ist. Ich wurde selber 4 Mal operiert und war sehr lange deshalb zu Hause, aber mein Arzt hat es mir eben so erklärt und ich denke, es war die richtige Entscheidung.
Gute Besserung!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 25 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Gotika kommentieren