Pankreaskrebs [Gelöst]

-
Guten Tag,
meine Mutter hatte vor drei Jahren Bauchschmerzen und es wurde ein Tumor gefunden, der auch sofort operiert wurde. Der Chirurg meinte, der Tumor sei bösartig, aber in darauf folgenden Scans wurden keine Metastasen gefunden. Jetzt vor 3 Monaten hat sie fast 40 Kilo verloren und keiner wusste warum. Alle Untersuchungen waren ohne Befund, bis dann doch durch eine Biopsie Pankreaskrebs festgestellt wurde.
Die Bestrahlung und Chemotherapie hat nichts gebracht und die Ärzte wussten nicht mehr weiter, deshalb haben wir uns an einen Arzt der alternativen Medizin gewandt, der schon viele Leben gerettet hat. Er hat eine Therapie mit Eselsblut, Keratin und Gelee Royale begonnen. Seit dem Beginn hat meine Mutter aber epileptische Anfälle und Hirnödeme. Der Arzt meint, das sei der Beginn der Heilung, der Körper wehrt sich gegen den Krebs und dabei passieren solche Dinge wie Ödeme. Was ist Ihre Meinung dazu? Gehört das wirklich zur Heilung? Die anderen Ärzte haben meine Mutter schon aufgegeben, deshalb halten wir an diesem Arzt fest.
Danke
Mehr anzeigen 
Lesen Sie auch:

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 24. April 2019
1
Danke
Hallo,
ich muss gestehen, das klingt eher nach einem Scharlatan als nach einem Arzt. Ich würde Ihrer Mutter jede Heilung gönnen, leider hat Pankreaskrebs aber nun mal eine sehr schlechte Prognose. Die Epilepsie erklärt sich aus dem Ödem, das wiederum aus Hirnmetastasen entstehen kann. Gehen Sie in ein Krankenhaus, Sie wollen Ihre Mutter doch nicht noch unter den Folgen der Behandlung leiden lassen!
Ich wünsche Ihnen viel Kraft!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 33 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von primumnonnocere kommentieren