Hyperventilationssyndrom

-
Guten Tag,
seit anderthalb Monaten habe ich Symptome eines Hyperventilationssyndroms, die mich sehr in meinem Alltag stören. Ich bin 18 und Studentin, mir ist oft schwindelig, ich fühle mich wie in einer Parallelwelt, habe Bauch- und Kopfschmerzen und bin ständig müde. Ich weiß, dass das der Stress ist. Ich habe Panikattacken und komme einfach nicht vom Fleck. Den einen Tag geht es mir besser, aber dann wird es wieder schlechter. Ein Psychologe begleitet mich und ich nehme Kalzium und Magnesium, aber ich sehe nicht den Sinn. Gibt es andere, denen es ähnlich geht?
Danke
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 24. April 2019
1
Danke
Das Wichtigste ist, dieses Syndrom zu akzeptieren und damit zu leben, denn das kann man sehr gut. Es ist keine schwere Krankheit, ich habe sie selber und ich weiß, wie schwer es manchmal wirklich ist, aber man darf den Kopf nicht in den Sand stecken. Tu, was du liebst. Es gibt kein Wundermittel, aber das Wichtigste ist eine gewisse Lebenshygiene, nicht zu aufregend, mit ein bisschen Sport und genug Schlaf. Damit komme ich zum Beispiel sehr gut zurecht. Und ja, Magnesium hilft sehr gut!
Viel Erfolg!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 39 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Tamus kommentieren