Hirnkrebs-Glioblastom

-
Guten Tag,
mein Schwiegervater ist 74 Jahre alt und hat einen Hirntumor, ein Glioblastom im Frontallappen, der inoperabel ist. Der Onkologe kann sich auch nicht genau zur Lebenserwartung äußern, lang ist sie wohl aber nicht. Seit wir das wissen, redet mein Schwiegervater nicht mehr, er läuft nicht mehr, ist bettlägerig, schläft viel und hat Probleme, den rechten Arm zu haben. Bald hat er seine erste Chemotherapie geschafft. Kann mir jemand was über den Verlauf der Krankheit erzählen? Gibt es Überlebenschancen?
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Beste Antwort
Überprüft von Silke Grasreiner am 30. April 2019
1
Danke
Hallo,
ich heiße Christa und mein Vater ist 2003 an einem Glioblastom gestorben. Die Ärzte gaben ihm 3 Monate, aber mit Hilfe einer experimentellen Chemotherapie hat er noch 2 Jahre gelebt. Diese Zeitverlängerung war für uns ein wichtiger Sieg im Kampf mit der Krankheit. Irgendwie kann das Mittel besser im Gehirn wirken, weil es die Blut-Hirn-Schranke auflöst. Es hat ihn nicht geheilt, aber es hat die Entwicklung verzögert. Ich weiß, wir alle suchen nach einem Wundermittel. Das hier ist kein Wundermittel, aber es gibt immer größere Verbesserungen in diesem Bereich. Hören Sie also nie auf zu hoffen und unterstützen Sie Ihre Familie weiterhin mit aller Kraft.
Ich wünsche Ihnen nur das Beste!

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM 37 Nutzer haben uns diesen Monat Danke gesagt

Antwort von Christa kommentieren