Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Stellen Sie Ihre Frage
Viele werdende Mütter sind verunsichert, wenn sie komische, undefinierbare Bauchschmerzen bekommen. Die Ursachen sind meist harmlos. Trotzdem sollten Bauchschmerzen in der Schwangerschaft immer ernst genommen werden.


Ursachen für Bauchschmerzen in der Schwangerschaft

Bauchschmerzen in der Schwangerschaft können verschiedene Ursachen haben. Zu Beginn einer Schwangerschaft kann sich die Gebärmutter vermehrt zusammenziehen. Die Kontraktionen können ziehende Schmerzen verursachen, ähnlich wie während der Periode. Außerdem dehnen sich die Bänder und Muskeln aus, die die Gebärmutter stützen, was Schmerzen auslösen kann.


Je mehr die Gebärmutter mit dem ungeborenen Kind wächst, desto enger wird der Platz für die Organe im Bauchraum. Wenn diese aus ihren gewohnten Positionen gedrückt werden, kann das Schmerzen verursachen. Die Schmerzen können sich auch im Oberbauch und bis zu den Rippen bemerkbar machen, denn durch das wachsende Kind werden die Bauchmuskeln gedehnt, die an den Rippen ansetzen.

Wenn die Schwangerschaft weiter fortgeschritten ist, können die Schmerzen durch Bewegungen und Tritte oder durch eine Querlage Ihres Kindes verursacht werden. Bewegungen des Kindes treten schon im zweiten Trimester der Schwangerschaft auf, werden aber im dritten Trimester häufiger. Wenn Sie Ihre Position ändern, verschwinden die Schmerzen in der Regel.

Verdauungsbeschwerden können ebenfalls Ursache der Bauchschmerzen sein, da Reflux und oder Blähungen in der Schwangerschaft vermehrt auftreten.

Wehen oder vorzeitige Wehen lösen krampfartige, wiederkehrende Schmerzen aus. Auch eine Fehlgeburt und Harnwegsinfekte können sich durch Schmerzen bemerkbar machen. In diesen Fällen sollten Sie sofort Ihren Arzt konsultieren.

Bei welchen Anzeichen sollte eine Schwangere sofort zum Arzt gehen?

Sollte neben den Bauchschmerzen eine Blutung auftreten, sollten Sie sofort den Arzt aufsuchen. Es könnte sich um eine Fehlgeburt handeln.

Auch Harnwegsinfekte sollten in der Schwangerschaft immer behandelt werden. Wenn die Bauchschmerzen also auf eine Blasenentzündung hindeuten, gehen Sie ebenfalls sofort zum Arzt.

Auch bei den folgenden Anzeichen, sollten Sie sich ärztlich untersuchen lassen: Fieber, Bauchkrämpfe, ungewöhnlich starke oder langandauernde Schmerzen, (vorzeitige) Wehen, auffällig wenige Kindsbewegungen (falls Sie vorher schon welche gespürt haben) und wenn Sie sich sehr verunsichert fühlen.

Generell gilt: Wenn Sie schwanger sind, geht es um Ihre Sicherheit und die Ihres Kindes. Scheuen sie sich also nicht, auch bei kleineren Beschwerden Ihren Arzt zu konsultieren.

Foto: © Vadim Guzhva - 123RF.com