Was ist eine Schilddrüsenunterfunktion?

Stellen Sie Ihre Frage
Eine Unterfunktion der kleinen Schilddrüse kann große Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Erfahren Sie hier mehr über Ursachen und Behandlung der sogenannten Hypothyreose.


Wo liegt die Schilddrüse?

Die Schilddrüse liegt an der Vorderseite des Halses unterhalb des Schildknorpels vor der Luftröhre. Sie hat die Form eines Schmetterlings, ist nur wenige Zentimeter groß und wiegt etwa 25 Gramm.

Welche Hormone werden von der Schilddrüse produziert?

Die Schilddrüse produziert für den Menschen lebenswichtige Hormone. Um diese Hormone herzustellen, benötigt die Schilddrüse Jod.

Die von der Schilddrüse synthetisierten Hormone heißen Thyroxin (T4) und Triiodthyronin (T3). T3 und T4 spielen eine große Rolle im Energiestoffwechsel des Menschen. Zudem beeinflussen die Hormone den Blutdruck, den Puls, das Nervensystem, die Verdauung sowie das Wachstum und die Beschaffenheit von Haut und Haar.

Symptome von Schilddrüsenunterfunktion

Eine Unterfunktion der Schilddrüse verlangsamt den Stoffwechsel, was das Abnehmen erschwert, und führt zu einer geringeren Leistungsfähigkeit. Die folgenden Symptome sind typisch für eine Hypothyreose: Gewichtszunahme, Verstopfung, Müdigkeit, Schlafstörungen, Schwächegefühl, Gedächtnisstörungen, Muskelschmerzen, Ödeme, Schwellungen im Gesicht und Haarausfall.

Der Test, ob eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt, erfolgt über eine Blutuntersuchung, bei die TSH-Werte bestimmt werden. Weitere Diagnoseverfahren finden Sie in diesem CCM-Artikel.

Ursachen von Schilddrüsenunterfunktion

Eine der häufigsten Ursachen für eine Unterfunktion der Schilddrüse ist die sogenannte Hashimoto-Thyreoiditis. Es handelt sich dabei um eine Autoimmunerkrankung, bei der das Gewebe der Schilddrüse angegriffen wird und sich entzündet. Als Folge davon können nicht mehr ausreichend Hormone gebildet werden.


Auch Jodmangel oder eine falsche Jodverwertung des Körpers sowie ein Mangel an schilddrüsenstimulierenden Hormonen der Hirnanhangdrüse können für Krankheit verantwortlich sein.

Behandlung von Schilddrüsenunterfunktion

Die Krankheit muss unbedingt von einem Arzt behandelt werden. Bleibt sie unbehandelt, kann eine Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern eine mentale Retardierung verursachen. Bei Erwachsenen können bleibende Schäden am Herzen und Halluzinationen eintreten.


Wenn eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt, müssen Betroffene künstlich hergestellte Schilddrüsenhormone in Form von Tabletten einnehmen. Die Einnahme der Hormone sollte nüchtern, eine halbe bis eine Stunde vor dem Frühstück erfolgen und möglichst jeden Tag zur gleichen Uhrzeit.

Um einer Schilddrüsenunterfunktion vorzubeugen, sollten Sie auf eine regelmäßige und ausreichende Jodzufuhr in Ihrer Ernährung achten.

Foto: © Blaj Gabriel - 123RF.com

Lesen Sie auch