Welche Lebensmittel enthalten Sulfite?

Stellen Sie Ihre Frage
Sulfite zählen zu den Konservierungsstoffen und werden zur Konservierung von Lebensmitteln eingesetzt. In welchen sie zu finden sind, erfahren Sie hier.


Was sind Sulfite?

Schwefeln ist eine traditionelle Konservierungsmethode, um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern. Dabei wirkt das Schwefeldioxid bzw. das in wässriger Lösung gebildete Sulfit konservierend. Sulfite werden als Konservierungsmittel in Wein, Trockenobst, Kartoffelprodukten und anderen Produkten eingesetzt. Sulfite sind außerdem in einigen Medikmenten enthalten.

Deklarationspflicht von Sulfiten

Sulfite müssen auf Lebensmitteln mit den E-Nummern E 220 bis E 228 ausgewiesen werden. E 220 bezeichnet dabei Schwefeldioxid, E 221 Natriumsulfit, E 222 Natriumhydrogensulfit, E 223 Natriummetabisulfit, E 224 Kaliummetabisulfit, E 226 Kalziumsulfit, E 227 Kalziumbisulfit und E 228 Kaliumbisulfit. Die Deklarationspflicht entfällt, wenn das Produkt eine geringere Konzentration als 10 Milligramm Schwefel pro Liter enthält.

Welche Getränke enthalten Sulfite?

In den meisten Weinen sind Sulfite enthalten. Die Konzentration der im Wein enthaltenen Sulfite sind von Produkt zu Produkt unterschiedlich. Auch Cidre enthält häufig Sulfite. Bier enthält zum Teil ebenfalls Sulfite.

Welche Nahrungsmittel enthalten Sulfite?

Folgende Lebensmittel enthalten häufig Sulfite: Rosinen,Trockenfrüchte, Meerettich, Würzmittel, Kirschen (eingelegt), Essig, Wein, Marmeladen und Gelees, getrocknetes Gemüse und Fertiggerichte.


Foto: © Boule – Shutterstock.com
 Frau Dr. med. Theresia Blattmann

CCM Gesundheit ist ein Informationsportal, das von einem Team aus Gesundheitsspezialisten und Redakteuren unter der Aufsicht von Frau Dr. med. Theresia Blattmann erstellt wird. Dr. Blattmann ist Medizinjournalistin und hat spezielles Fachwissen im Bereich Innere Medizin. Sie betreut die Inhalte von CCM Gesundheit.

Mehr ‌Informationen über das Team von CCM Gesundheit