Erbrechen nach Einnahme der Pille: Was tun?

Stellen Sie Ihre Frage
Wenn Sie die Pille einnehmen und unter Erbrechen leiden, kann die Wirksamkeit der Pille herabgesetzt sein. Besonders wichtig ist hier der Zeitpunkt des Erbrechens nach der Pilleneinnahme.


Erbrechen nach Einnahme der Pille

Um die in der Pille enthaltenen Wirkstoffe vollständig aufzunehmen, benötigt der Körper drei bis vier Stunden. Somit ist klar: Wenn Sie zum Beispiel eine Stunde nach der Pilleneinnahme erbrechen, kann der Wirkstoff nicht vom Körper aufgenommen werden. Als Faustregel gilt daher Folgendes: Wenn bis zu drei oder vier Stunden nach Einnahme der Pille Erbrechen auftritt, sollten Sie die Pille erneut einnehmen.

Wenn nach Ablauf dieser Zeitspanne - also mehr als vier Stunden nach Einnahme der Pille - Erbrechen auftritt, sollten Sie die Pille nicht erneut einnehmen. So ist es zum Beispiel unproblematisch, wenn Sie einmalig sechs oder zwölf Stunden nach Einnahme der Pille erbrechen. Die Pille wirkt dann trotzdem.

Einnahme der Pille bei Magen-Darm-Grippe

Wenn Sie unter einer Magen-Darm-Grippe leiden und sich mehrfach übergeben mussten oder wässrige Durchfälle hatten, wird die Pille von der irritierten Schleimhaut im Magen-Darm-Trakt eventuell nicht so gut aufgenommen. In diesen Fällen sollten Sie so handeln, als ob Sie die Pille vergessen hätten. Alle Informationen, wie Sie dabei vorgehen, lesen Sie in diesem CCM-Artikel.

Foto: © Dolgachov – 123RF.com
 Frau Dr. med. Theresia Blattmann

CCM Gesundheit ist ein Informationsportal, das von einem Team aus Gesundheitsspezialisten und Redakteuren unter der Aufsicht von Frau Dr. med. Theresia Blattmann erstellt wird. Dr. Blattmann ist Medizinjournalistin und hat spezielles Fachwissen im Bereich Innere Medizin. Sie betreut die Inhalte von CCM Gesundheit.

Mehr ‌Informationen über das Team von CCM Gesundheit

Lesen Sie auch