Unfruchtbarkeit: Viele Paare sind betroffen

April 2018
Für viele Paare ist es ein Schock festzustellen, dass sie Probleme haben, ein Kind zu zeugen. Dabei ist Unfruchtbarkeit ein häufiges Problem. Schätzungen zufolge ist weltweit jedes sechste Paar betroffen.


Unfruchtbarkeit - Definition

Wenn bei einem Paar auch nach zwei Jahren bei regelmäßigem ungeschützten Geschlechtsverkehr keine Schwangerschaft eintritt, spricht man von einer sogenannten sterilen Partnerschaft. Schätzungen zufolge liegt die Zahl der Paare in Deutschland, die ungewollt kinderlos sind, bei sieben bis neun Prozent. Laut einer Statistik des Instituts für Demoskopie Allensbach bedeutet dies, dass 1,4 Millionen Männer und Frauen in Deutschland einen unerfüllten Kinderwunsch haben. Im Umkehrschluss lässt sich aber nicht genau sagen, wie viele Männer und Frauen in Deutschland unfruchtbar sind. Die körperlichen Ursachen für eine Unfruchtbarkeit verteilen sich allerdings zu etwa gleichen Teilen auf die Frau und auf den Mann. In etwa 15 Prozent der Fälle liegt eine kombinierte Ursache bei beiden Partnern vor. Deshalb ist es wichtig, dass beide Partner bei einem unerfüllten Kinderwunsch einen entsprechenden Facharzt zur Abklärung aufsuchen.

Alter und Unfruchtbarkeit

Unfruchtbarkeit an sich verursacht keine körperlichen Symptome, weder beim Mann noch bei der Frau. Paare sollten bei einem unerfüllten Kinderwunsch einen Arzt konsultieren. Da die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden mit zunehmendem Alter der Frau sinkt und somit die Wahrscheinlichkeit einer Unfruchtbarkeit mit zunehmendem Alter steigt, gilt folgende Faustregel: Falls Sie als Frau einen unerfüllten Kinderwunsch haben und trotz ungeschützten Geschlechtsverkehrs nicht schwanger werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, und zwar nach 18 Monaten, wenn Sie jünger als 28 Jahre sind, nach einem Jahr, wenn Sie zwischen 28 und 32 Jahren sind, und schon nach einem halben Jahr, wenn Sie älter als 33 Jahre sind.


Männer produzieren zwar ihr Leben lang Spermien, trotzdem steigt auch bei Männern die Wahrscheinlichkeit für eine Unfruchtbarkeit mit zunehmendem Alter an. Grund dafür ist, dass es im Laufe der Zeit zu Veränderungen in der Spermienzahl und zur Oxidation der Spermien kommen kann, so dass sich die Befruchtungsfähigkeit verringert wird.

Unfruchtbarkeit - Ursachen

Die Liste möglicher Ursachen für eine Unfruchtbarkeit ist lang. Aus diesem Grund nimmt der Arzt verschiedene Tests vor. Ausgeschlossen werden hier zum Beispiel körperliche Ursachen wie Hormonstörungen, anatomische Ursachen sowie erbliche und genetische Erkrankungen. Auch seelische Probleme und Stress können einen unerfüllten Kinderwunsch bedingen und dürfen nicht als Auslöser außer Acht gelassen werden.

Primäre und sekundäre Sterilität

Bei der primären Sterilität ist trotz ungeschützten Geschlechtsverkehrs bei der Frau noch nie eine Schwangerschaft eingetreten und/oder der Mann hat noch nie ein Kind gezeugt. Von einer sekundären Sterilität spricht man, wenn Frauen oder Männer, die bereits einmal Eltern geworden sind, nicht erneut ein Kind zeugen können. Auslöser können hier zwischenzeitlich eingetretene Faktoren wie Operationen oder Infektionen sein.


Foto: © Gajus – 123RF.com
Letztes Update am 17. November 2017 14:54 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Unfruchtbarkeit: Viele Paare sind betroffen" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.