Entzug zu hause? [Gelöst]

dasbindannwohlich - 20. Juni 2012 um 15:09 - Letzte Antwort:  Jasmin
- 21. Juni 2012 um 13:55
Guten Tag,
ich bin 22 und habe seit 3 Jahren fast jeden Abend bestimmt 4 Bier getrunken. Ich will jetzt endlich mein Leben auf die Reihe bekommen, vor 3 Monaten hab ich es schon geschafft, mit dem Rauchen aufzuhören (naja, ich hab jetzt so eine elektrische Zigarette) und mach auch mehr Sport und ernähre mich gesünder.
Meine Frage ist, ob ich irgendwas riskieren, wenn ich zuhause den Entzug mache, ich weiß es klingt blöd, aber ich will wirklich nicht zum Arzt, ich will einfach nicht, dass mich jemand als Alkoholiker sieht.
Danke für eure Hilfe!
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Antworten
+1
Bewertung
Hallo,
es ist sehr schwer, alleine mit dem Trinken aufzuhören und ich würde dir wirklich empfehlen, das in einer Klinik zum machen oder wenigstens unter ärztlicher Aufsicht. Keine Sorge, Ärzte haben eine Schweigepflicht und wissen auch, dass Sucht eine Krankheit ist, niemand wird dich verurteilen. Aber man riskiert bei einem Entzug auch mal einen Krampfanfall, und das kann schlimm ausgehen, wenn keiner weiß, was du grade durchmachst. Also wende dich der Sicherheit halber an deinen Arzt.
Viel Erfolg
Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?  
Antwort von Jasmin kommentieren