Welche Faktoren können die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen?

Mai 2017

Die Wirkung der Pille kann durch verschiedene Faktoren - wie etwa die Einnahme bestimmter Medikamente - beeinträchtigt werden. Lesen Sie hier, unter welchen Umständen der sichere Verhütungsschutz der Pille gefährdet ist.


Was kann die Wirksamkeit der Pille beeinflussen?

Die Pille ist - wenn sie richtig eingenommen wird - eines der sichersten Verhütungsmittel. Allerdings sollten Sie wissen, dass verschiedene Faktoren die Wirksamkeit der Pille verringern. Das können andere Medikamente sein sowie Erbrechen, eventuell nach Alkoholkonsum.

Medikamente

Die Wirksamkeit der Pille wird durch die Einnahme anderer Medikamente in der Regel nicht komplett aufgehoben oder außer Kraft gesetzt. Allerdings gibt es einige Medikamente, welche die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen.

Antibiotika

Einige Antibiotika können die Wirksameit der Pille herabsetzen. Daher sollten Sie, wenn Sie ein Antibiotikum einnehmen, immer die Packungsbeilage dieses Medikaments sowie die der Pille gründlich lesen und gegebenenfalls zusätzliche Verhütungsmaßnahmen treffen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker über mögliche Wechselwirkungen zwischen Antibiotikum und Pille. Antibiotika, die nur lokal wirken und als Creme oder Salbe aufgetragen werden, haben keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der Pille.

Johanniskraut

Johanniskraut ist zwar ein pflanzliches Medikament, trotzdem verursacht es Wechselwirkungen mit verschiedenen anderen Arzneimitteln. Johanniskraut beschleunigt die Abbaurate mancher Medikamente in der Leber und kann dadurch die Wirksamkeit anderer Präparate verändern. Ob Johanniskraut einen Einfluss auf die Wirksamkeit der Pille hat, wird derzeit noch untersucht. Zur Sicherheit sollten Sie bei gleichzeitiger Einnahme von Johanniskraut und der Pille andere Verhütungsmaßnahmen einsetzen, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Bei einigen Frauen treten bei gleichzeitiger Einnahme von Pille und Johanniskrautpräparaten zudem vermehrt Zwischenblutungen auf.

Wechselwirkung überprüfen

Die Liste der Medikamente, bei denen es mit der Pille zu Wechselwirkungen kommen kann, ist lang. Nutzen Sie daher im Zweifel den Wechselwirkungs-Check.

Alkohol

Alkohol beeinflusst die Wirksamkeit der Pille an sich nicht. Wenn es nach übermäßigem Alkoholkonsum jedoch zu Erbrechen kommt, ist eine wirksame Verhütung durch die Pille eventuell nicht mehr gegeben.

Übelkeit und Erbrechen

Die in der Pille enthaltenen Wirkstoffe wie Östrogen und Gestagen werden nach Einnahme der Pille langsam vom Körper aufgenommen. Deshalb gilt die Pille als unwirksam, wenn bis zu vier Stunden nach Einnahme der Pille Erbrechen oder Durchfall auftreten. Um den Schutz zu erhalten, kann bei einmalig auftretenden Beschwerden eine weitere Tablette eingenommen werden. Bei länger andauernden Beschwerden sollte zusätzlich zum Beispiel mit Kondomen verhütet werden. Die angefangene Pillenpackung sollte trotzdem bis zum Ende aufgebraucht werden. Nach der 7-tägigen regulären Einnahmepause und der Monatsblutung kann mit der neuen Pillenpackung begonnen werden, der Schutz ist dann wieder gewährleistet (wenn kein Durchfall und Erbrechen mehr bestehen).

Foto: © Marc Dietrich – 123RF.com

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 9. März 2017 07:06 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Welche Faktoren können die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.