Der Kreatinin-Wert

Januar 2017


Was ist der Kreatinin-Wert?

Kreatinin ist ein Abbauprodukt der Säure Kreatin, die die Muskeln mit Energie versorgt. Kreatinin wird über die Niere mit dem Urin ausgeschieden. Wie viel Kreatinin ein Mensch täglich mit dem Urin ausschiedet, hängt dehalb zum einen von seiner Muskelmasse und zum anderen von der Nierenfunktion ab. Aus diesem Grund wird die Höhe des Kreatininwertes im Blut und im Urin zur Beurteilung der Nierenfunktion herangezogen.

Zu niedrige Kreatinin-Werte im Blut

Werden bei Ihnen im Blut zu niedrige Kreatinin-Werte gemessen, aht dies keine medizinische Bedeutung. Die Nierenfunktion ist nicht eingeschränkt. Ein Grund für niedrige Werte kann eine geringe Muskelmasse sein.

Zu hohe Kreatinin-Werte im Blut

Werden im Blut zu hohe Kreatinin-Werte gemessen, ist die Nierenfunktion meist eingeschränkt. Zu hohe Kreatinin-Werte können vorrübergehen aber auch durch Muskelverletzungen, Muskelentzündungen oder nach sehr anstrengendem Sport auftreten.

Normwerte bei Männern

Untergrenze: 0,5 Milligramm pro Deziliter (mg/dl)
Obergrenze: 1,1 Milligramm pro Deziliter (mg/dl)

oder

Untergrenze: 44 Mikromol pro Liter (µmol/l)
Obergrenze: 97 Mikromol pro Liter (µmol/l)

Normwerte bei Frauen

Untergrenze: 0,5 Milligramm pro Deziliter (mg/dl)
Obergrenze: 0,9 Milligramm pro Deziliter (mg/dl)

oder

Untergrenze: 44 Mikromol pro Liter (µmol/l)
Obergrenze: 80 Mikromol pro Liter (µmol/l)




Was bedeuten zu hohe Werte?

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 16. März 2016 09:31 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Der Kreatinin-Wert" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.