Infektionen mit Clostridium difficile - Definition und Ansteckung

Mai 2017


Was ist Clostridium difficile?

Clostridium difficile ist ein Bakterium, das natürlicherweise im Darm vorkommt. Bei gesunden Patienten ist Clostridium difficile harmlos, da das Wachstum durch die gesunde Darmflora begrenzt wird. Durch die längerfristige Einnahme von Antibiotika kann die Darmflora derart verändert werden, dass sich Clostridium difficile stark vermehren kann. In diesem Fall können Clostridien Giftstoffe - so genannte Toxine- produzieren, die zu einer Darmentzündung mit schweren Durchfällen führen können. Clostridium-difficile induzierte Durchfallerkrankungen treten am häufigsten bei Patienten in Krankenhäusern auf.

Ansteckung

Clostridium difficile wird mit dem Stuhl ausgeschieden und kann durch Schmierinfektion - zum Beispiel über verunreinigte Hände oder Gegenstände übertragen werden. Da die Keime auch außerhalb des Körpers sehr lange überlebensfähig sind, kann die Übertragung durch verunreinigte Flächen über einen langen Zeitraum erfolgen. Geringe Keimmengen reichen bereits für eine Ansteckung aus. Gesunden Menschen, die nicht abwehrgeschwächt sind und deren Darmflora nicht angegriffen ist, macht eine Infektion allerdings in der Regel nichts aus.

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 16. März 2016 13:05 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Infektionen mit Clostridium difficile - Definition und Ansteckung" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.