Chorea Huntington - Ursachen, Häufigkeit, Therapiemöglichkeiten

Dezember 2016


Ursachen

Chorea Huntington ist eine erbliche Erkrankung. Die Mutation im Erbgut führt dazu, dass in bestimmten Hirnbereichen Nervenzellen geschädigt werden und schließlich absterben. Dabei wird die Veränderung des Erbguts autosomal dominant vererbt. Dies bedeutet, dass die Nachkommen eines Betroffenen mit einer Wahrscheinlichkeit von mindestens 50 % ebenfalls an Chorea Huntington erkranken.

Häufigkeit

Chorea Huntington betrifft Männer und Frauen gleichermaßen häufig. Derzeit wird die Häufigkeit mit 10 Fällen pro 100.000 Menschen in Deutschland angegeben. Damit gehört Chorea Huntington zu den häufigsten erblichen neurologischen Erkrankungen.

Therapie

Derzeit gibt es keine kausale Therapie, um Chorea Huntington zu heilen. Um das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen gibt es verschiedene Behandlungskonzepte mit Vitaminen und Nahrungsergänzungsstoffen, um die Nervenzellen vor der Schädigung zu schützen. Neben Physiotherapie und Ergotherapie werden verschiedene Medikamente eingesetzt, um die Symptome der Krankheit (wie z.B. die unwillkürlichen Bewegungsabläufe und die psychischen Symptome) zu mildern.

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 16. März 2016 13:07 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Chorea Huntington - Ursachen, Häufigkeit, Therapiemöglichkeiten" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.