Chorea Huntington - Definition und Verlauf

Mai 2017


Was ist Chorea Huntington?

  • Chorea Huntington ist eine erbliche Erkrankung.
  • Die Betroffenen leiden unter Bewegungsstörungen, die sich in schnellen, plötzlich auftretenden Bewegungen verschiedener Muskeln an Armen, Beinen äußern.
  • Die Bewegungen treten unwillkürlich auf und können von den Betroffenen nicht beeinflusst werden.
  • Da die Bewegungsabläufe in einigen Fällen an Tanzen erinnern (griechisch: Choreia = Tanz), wurde die Krankheit umgangssprachlich lange Zeit als Veitstanz bezeichnet.
  • Erste Symptome treten meist zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr auf.

Verlauf

Erste Symptome äußern sich meist unspezifisch in "Zappeligkeit" oder auch in sonstigen Verhaltensauffälligkeiten oder geminderter geistiger Leistungsfähigkeit. Im weiteren Verlauf entwickeln sich in den nächsten Jahren die für die Chorea Huntington spezifischen Bewegungsauffälligkeiten. Die Erkrankung verläuft progredient und führt neben den Bewegungsstörungen zu einer Wesensveränderung und Demenz.

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 16. März 2016 13:10 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Chorea Huntington - Definition und Verlauf" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.