Organspende: Welche Organe können gespendet werden?

September 2017

In Deutschland benötigen etwa 11.000 schwerst kranke Menschen eine Organtransplantation. Lesen Sie hier, welche Organe gespendet werden können und was der Unterschied zwischen einer postmortalen Spende und einer Lebendspende ist.


Die postmortale Organspende

Bei der postmortalen Organspende werden Gewebe oder Organe nach dem Hirntod des Spenders entnommen und einem Empfänger transplantiert. Dafür müssen die Gewebe- und Blutgruppenmerkmale von Spender und Empfänger zueinander passen. Die Organentnahme darf nur vorgenommen werden, wenn zwei Ärzte unabhängig voneinander den Hirntod des Organspenders festgestellt haben, dieser einen Organspendeausweis besitzt oder seine Angehörigen einer Organspende zustimmen. Von einem Hirntod spricht man, wenn die gesamte Funktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms unwiederbringlich erloschen ist, das Herz-Kreislauf-System aber noch künstlich aufrechterhalten wird.

Welche Organe können gespendet werden?

Bei der postmortalen Organspende können verschiedene Organe wie Herz, Herzklappen, Lunge, Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Darm, Teile der Blutgefäße, Teile der Haut, Teile der Hornhaut der Augen, Teile des Knochengewebes, des Knorpelgewebes und des Sehnengewebes transplantiert werden. Dabei ist es möglich, einzelne Organe – wie zum Beispiel die Augen – von der Organspende auszuschließen.

Der Organspendeausweis

Der Organspendeausweis ist ein Dokument, mit dem Menschen ihr Einverständnis oder ihre Ablehnung zur postmortalen Organspende dokumentieren können. Auf dem Ausweis kann auch der Entnahme bestimmter Organe widersprochen werden. Der Ausweis gilt nur so lange, wie die persönliche Entscheidung gültig ist. Wenn sich an Ihren Wünschen oder Ihrem Willen etwas ändert, reicht es, den alten Ausweis zu vernichten und einen neuen Ausweis auszufüllen.

Wer kann Organe spenden?

Generell kann jeder Mensch Organspender sein. Nach unten gibt es dabei keine Altersgrenze. Für die Organspende älterer Menschen hat Eurotransplant ein spezielles Programm entwickelt, das die Organe älterer Menschen ähnlich alten Patienten zuweist. Auf dem Organspendeausweis sollten möglichst alle Begleiterkrankungen vermerkt werden, da bei einigen Erkrankungen eine Organentnahme ausgeschlossen ist.

Ab welchem Alter kann man einen Organspendeausweis ausfüllen?

Bei Kindern bis zum 14. Lebensjahr liegt die Entscheidungsbefugnis über eine Organspende bei den Eltern, beziehungsweise den Sorgeberechtigten. Nach dem 14. Geburtstag dürfen Jugendliche einer Organentnahme lediglich widersprechen. Ab dem 16. Geburtstag können Jugendliche selbst entscheiden, ob sie eine Organentnahme ablehnen oder dieser zustimmen.

Die Lebendspende

Bei der sogenannten Lebendspende wird ein Organ oder ein Teil eines Organs von einer lebenden Person an einen Organempfänger gespendet. Viele Menschen bezeichnen diese Art der Organspende umgangssprachlich als "Organspende ohne zu sterben". Eine Lebendspende findet meistens von Angehörigen an nahestehende Familienmitglieder statt. Voraussetzung dafür ist, dass der Spender durch die Organspende nicht geschädigt wird und die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger passen.

Lebendspende: Welche Organe können gespendet werden?

Bei der Lebendspende können in Deutschland lediglich die Niere und Teile der Leber gespendet werden.


Foto: © Karen Roach – 123RF.com

Lesen Sie auch

Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 11. September 2017 16:06 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Organspende: Welche Organe können gespendet werden?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.