Abgase von Autos: In welcher Konzentration für Menschen gefährlich?

Mai 2017

Autoabgase sind schädlich für die Umwelt und den Menschen. Werden sie direkt und in großen Mengen eingeatmet, können sie zu Vergiftungserscheinungen führen, die sogar tödlich enden können.


Autoabgase: Zusammensetzung

Die Abgase von Verbrennungsmotoren sind ein Gemisch einiger Hundert schädlicher Substanzen. Abhängig vom Motortyp und von der Kraftstoffart setzt sich das Schadstoffgemisch unterschiedlich zusammen. Abgase von Ottomotoren enthalten überwiegend Kohlenmonoxid, Aldehyde, Benzol, Blei und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Abgase aus Dieselmotoren enthalten hauptsächlich Rußpartikel, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe und Aldehyde.

Einige Schadstoffe im Detail

Kohlenmonoxid (CO)

Kohlenmonoxid haftet am Hämoglobin der roten Blutkörperchen und verringert deren Fähigkeit Sauerstoff zu transportieren. CO begünstigt das Auftreten einer Unterversorgung des Körpers mit Sauerstoff, auch Hypoxie genannt. Die Folge: Steigerung der Herzfrequenz, durch die wiederum Atemprobleme, Husten und eine allgemeine Erhöhung des kardiovaskulären Krankheitsrisikos auftreten können. Der Körper benötigt vier bis sechs Stunden, um Kohlenmonoxid aus dem Blut auszuscheiden.

Rußpartikel

Rußpartikel lagern sich in der Lunge ab und können zu Bronchitiden und Lungenkrebs führen.

Benzol und Aldehyde

Benzol kann das Blutbild verändern und Leukämie hervorrufen. Stoffe wie Formaldehyd reizen die Schleimhäute von Nase und Augen und sollen Krebs erzeugen.

Blei

Bleiablagerungen im Körper können zu Störungen des Nervensystems führen.

Gesundheitsschäden durch Stickoxide

Bei der Verbrennung von Benzin im Motor des Autos entstehen sehr hohe Temperaturen. Dadurch verbrennt der in der Luft enthaltene Stickstoff und verbindet sich mit dem Sauerstoff zu Stickstoffoxid. Es können mehrere Stickstoffoxide entstehen, wie zum Beispiel Stickstoffmonoxid (NO), Stickstoffdioxid (NO2) oder Distickstofftetraoxid.


Stickstoffoxide sind starke Atemgifte, die vor allem bei Kindern großen Schaden anrichten können. Bei Kindern reichen kleinste Mengen an Stickoxiden im Körper, um zu einer Zunahme an Atemwegserkrankungen und Infekten zu führen. Stickstoffoxide sind zudem an der Bildung des giftigen Ozons in der Atmosphäre beteiligt und für den sauren Regen mitverantwortlich.

Sind Abgase im Auto gefährlich?

Schadstoffe aus Abgasen reichern sich besonders im Inneren des Autos an. Insbesondere Stoffe, die durch Verdunstung aus dem Tank oder Motorraum freigesetzt werden (zum Beispiel Benzol), sind im Innenraum des Fahrzeugs in hoher Konzentration nachzuweisen. Zudem werden die Abgase des voranfahrenden Fahrzeugs durch die Lüftung eingesogen (zum Beispiel an der Ampel).

Autoabgase im Autoinnern verringern

Damit möglichst keine Autoabgase ins Innere Ihres Autos gelangt, empfiehlt es sich, nicht zu dicht auf das vor Ihnen fahrende Fahrzeug aufzufahren. Dies gilt insbesondere an Ampeln. Schließen Sie an Ampeln die Fenster und schalten Sie die Lüftung aus. Wenn Sie in einen Tunnel einfahren, schließen Sie die Fenster ebenfalls. Öffnen Sie sie nach Verlassen des Tunnels wieder.

Vergiftung durch Autoabgase

Werden über eine lange Zeit reine Autoabgase eingeatmet, führt dies zu Vergiftungserscheinungen, die tödlich enden können. Vergiftungen treten jedoch erst dann auf, wenn die Abgase direkt und in großen Mengen eingeatmet werden.


Foto: © Rawpixel.com - Shutterstock.com

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 7. März 2017 04:52 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Abgase von Autos: In welcher Konzentration für Menschen gefährlich?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.