Was tun bei einem Stromschlag?

Januar 2017

In Deutschland sterben jährlich zwischen 50 und 120 Personen durch Stromunfälle. Etwa 90 Prozent der Stromunfälle werden durch Niederspannung und 10 Prozent durch Hochspannung verursacht.


Der Stromschlag - ein häufiger Unfall

Die meisten Stromunfälle passieren im Haushalt. Im Haushalt herrschen Niederspannung (in Deutschland üblicherweise 230 Volt) und Stromstärken zwischen 50 und 100 Milliampere. Normalerweise gibt es in Häusern so genannte Schutzschalter, die bewirken, dass bei einem Stromunfall die Sicherung herausfliegt. In vielen Häusern, insbesondere in Altbauten, fehlen diese Sicherheitsmaßnahmen jedoch, deshalb gilt dort besonders erhöhte Vorsicht.

Wovon hängt es ab, ob ein Stromschlag gefährlich ist?

Ob ein elektrischer Schlag gefährlich ist, wird durch mehrere Faktoren bestimmt. Dies sind die Stromstärke, die Art des Stroms (Wechselstrom oder Gleichstrom), die Wirkungsdauer des Stroms auf den Körper und der Strom-Weg über den Körper.

Welche Symptome verursacht ein Stromschlag?

Ein Stromschlag kann verschiedene Symptome verursachen. Dazu gehören Brandverletzungen an den Ein- und Austrittsstellen des Stroms, Lähmung der Muskulatur der Extremitäten oder der Atemmuskulatur durch den Stromfluss, Herzrhythmusstörungen durch den Stromfluss, Gasbildung im Blut durch die Elektrolyse des Blutes, Knochenbrüche durch ein schlagartiges Verkrampfen der Muskeln und auch Verletzungen durch Folgeunfälle (beispielsweise durch Stürze).

Stromunfälle vermeiden

Sichern Sie unbedingt alle Steckdosen in Ihrem Haus, wenn Kinder in der Nähe sind! Um Stromunfälle zu vermeiden, sollten Sie Elektrogeräte niemals in der Nähe von Wasser platzieren. Lassen Sie Elektrogeräte vom Fachmann installieren und reparieren.


Wenn Sie doch einmal selbst Elektrogeräte reparieren, sollten Sie das Stromkabel dabei immer aus der Steckdose herausziehen. Denken Sie auch immer daran, die Hauptsicherung auszuschalten, wenn Sie Heimwerkertätigkeiten ausüben, bei denen Sie einen Stromschlag bekommen können. Halten Sie sich außerdem bei einem Gewitter nicht draußen auf.

Ich habe einen Stromschlag bekommen - was tun?

Wenn Sie einen Stromschlag bekommen haben, sollten Sie zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen. Dies gilt auch dann, wenn Sie sich wohl fühlen, denn gefährliche Herzrhythmusstörungen können auch einige Zeit nach einem Stromschlag auftreten. Wenn Sie nach einem Stromschlag Symptome wie Herzrasen, Herzstolpern, Atemnot, Schmerzen oder Krämpfe in der Brust spüren, sollten Sie sofort den Notarzt anrufen.

Kommt der Betroffene nicht von der Stromquelle los, sollten Sie den Stromkreis unterbrechen, also den Stecker ziehen, das Gerät ausschalten oder die Sicherung herausnehmen. Sonst kann auch der Helfer einen Schlag bekommen.


Bei einem Unfall mit einem Hochspannungskabel kann der Strom auch aus einigen Metern Entfernung auf den Menschen überspringen. Bei solchen Stromunfällen sollten Sie den Verletzten mit einem nicht leitenden Gegenstand (z.B. einem trockenen Stock) von der Stromquelle wegziehen. Rufen Sie sofort den Notarzt!

Foto: © Barabasa – Shutterstock.com

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 18. August 2016 07:49 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Was tun bei einem Stromschlag?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.