Ist ungeschützter Oralverkehr gefährlich?

Juli 2017

Sexuell übertragbare Erkrankungen können auch durch ungeschützten Oralverkehr übertragen werden. Sich zu schützen ist daher auch beim Oralverkehr wichtig.


Können sexuell übertragbare Erkrankungen auch durch Oralverkehr übertragen werden?

Auch wenn das Risiko für die Übertragung von sexuell übertragbaren Erkrankungen durch Oralverkehr als geringer gilt als bei "normalem" Geschlechtsverkehr, können sich beide Partner beim Oralverkehr durchaus mit sexuell übertragbaren Erkrankungen infizieren. Das Infektionsrisiko ist bei einer Ejakulation im Mund erhöht.

Welche Krankheiten können bei ungeschütztem Oralverkehr übertragen werden?


HIV

Auch durch ungeschützten Oralverkehr kann HIV übertragen werden. Das Risiko für die Übertragung von HIV durch Oralverkehr ist zwar weniger groß als bei "normalem" Geschlechtsverkehr. Ein geringeres Risiko bedeutet aber nicht, dass kein Risiko besteht!

Informationen über HIV finden Sie unter anderem unter folgenden Links:
http://www.gib-aids-keine-chance.de/
http://www.aidshilfe.de/

Syphilis

Syphilis ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die vor allem durch ungeschützen Geschlechtsverkehr übertragen wird. Typischerweise tritt nach der Infektion an der Stelle, an der der Erreger eingetreten ist, ein Geschwür (sogenanntes Primärgeschwür) auf.

Syphilis kann bei ungeschützem Oralverkehr übertragen werden, wenn der/die Sexualpartner/in ein akutes Primärgeschwür an Penis, Vagina oder im Mund hat. Das Primärgeschwür bei Syphilis tritt in der Regel in den ersten Monaten nach einer Ansteckung auf und ist extrem infektiös.

Herpes

Auch Herpesviren sind durch ungeschützten Oralverkehr übertragbar.

Gonorrhoe

Gonorrhoe (Tripper) wird durch Bakterien namens Neisseria gonorrhoeae (Gonokokken) ausgelöst. Diese besiedeln vor allem die Schleimhäute in den Harn- und Geschlechtsorganen und werden in erster Linie durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Da es beim ungeschützten Oralverkehr zu einem direkten Kontakt mit den von Gonokokken befallenen Schleimhäuten kommt, ist die Ansteckungsgefahr hoch.


Tripper verursacht einen eitrig-milchigen Ausfluss aus der Harnröhre bzw. Vagina sowie Schmerzen beim Wasserlassen. Bei Frauen kann Tripper eine Gebrämutterhalsentzündung oder eine Entzündung der Eierstöcke verursachen, die schlimmstenfalls zu Unfruchtbarkeit führen kann. Bei Männern kann sich die Infektion auf Blase, Prostata oder Hoden ausbreiten und ebenfalls die Fruchtbarkeit schädigen.

HPV

Die HP-Viren (Humane-Papillom-Viren oder kurz HP-Viren) können Genitalwarzen, Gebärmutterhals- und Peniskrebs sowie Krebs im Rachenraum auslösen und können auch beim Oralverkehr übertragen werden.

Hepatitis B

Hepatitis B ist durch Oralverkehr übertragbar. Hepatitis-B-Viren befinden sich in der Scheiden- und Samenflüssigkeit und - seltener - im Speichel. Eine Hepatitis-B-Infektion führt zu einer Leberentzündung, die chronisch verlaufen kann.

Chlamydien

Chlamydieninfektionen sind die häufigste sexuell übertragbare Erkrankung. Chlamydien sind auch beim Oralverkehr übertragbar. Eine Chlamydien-Infektion kann Juckreiz, Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen sowie einen Ausfluss im Genitalbereich verursachen. Schwere Infektionen können sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu Unfruchtbarkeit führen.

Andere Infektionen

Auch weitere bakterielle-, virale- und PiIzinfektionen können durch ungeschützen Oralverkehr übertragen werden.

Benutzen Sie Kondome

Nur Kondome können vor der Übertragung von Krakheitserregern beim Sex schützen.


Foto: © Guryanov Andrey - Shutterstock.com

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 7. März 2017 04:55 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Ist ungeschützter Oralverkehr gefährlich?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.