Zwischenblutungen bei Einnahme der Pille

Mai 2017

Trotz Einnahme der Pille kann es zu Zwischenblutungen kommen. Besonders in den ersten Einnahmemonaten sind Schmier- oder Zwischenblutungen nicht selten.


Die monatliche Blutung bei Pilleneinnahme

Die Pille ist die am häufigsten genutzte Verhütungsmethode. Die Einnahme der Pille erfolgt generell 21 Tage lang, dann folgt eine Einnahmepause von sieben Tagen. In dieser Zeit setzt normalerweise eine Blutung ein, die der Periode ähnelt. Diese Blutung bezeichnet man als Hormonentzugsblutung. Sie ist meist schwächer, kürzer und weniger schmerzhaft als die normale Blutung.

Zwischenblutungen während der Pilleneinnahme

Wenn es außerhalb dieser sieben Tage trotz Einnahme der Pille zu Blutungen kommt, spricht man von einer Zwischenblutung. Diese setzt plötzlich ein, ist in der Regel braun oder auch rötlich und kürzer als die Hormonentzugsblutung. Manchmal kann eine Zwischenblutung aber auch mehrere Tage andauern und ebenso stark verlaufen wie eine Regelblutung. Sie sollten die Pille trotz der Zwischenblutung wie gewohnt weiternehmen. Wenn Sie die Pille richtig eingenommen haben, bietet sie trotzdem einen vollen Verhütungsschutz.

Besonders in der Anfangsphase der Pilleneinnahme können Zwischenblutungen ein häufigeres Problem sein. Dies sollte sich nach etwa drei bis vier Zyklen aber legen. Sonst empfiehlt es sich, zu einem anderen Pillenpräparat zu wechseln.

Treten die Zwischenblutungen auf, obwohl Sie schon lange und komplikationslos dasselbe Pillenpräparat einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Auch hier ist oft ein Wechsel des Pillentyps notwendig.

Zwischenblutungen: Wann sollte man zum Arzt gehen?

Eine Zwischenblutung trotz Pille ist meist ungefährlich. Da jedoch in einigen Fällen auch ernsthafte Erkrankungen Zwischenblutungen auslösen können, sollten Schmierblutungen ärztlich abgeklärt werden. Wenn Fieber oder Schmerzen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.


Wenn Sie die Pille durchnehmen, also auf die siebentägige Pillenpause bewusst verzichten, können vermehrt Zwischenblutungen auftreten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob und wie lange Sie die Pille durchnehmen können.

Können Zwischenblutungen auch auf eine Schwangerschaft hindeuten?

Wenn Sie die Pille ordnungsgemäß eingenommen haben, ist eine Schwangerschaft zwar sehr unwahrscheinlich, aber trotzdem nicht vollkommen unmöglich. So kann es sich bei manchen Frauen nicht um eine Zwischenblutung trotz Pille, sondern um eine Einnistungsblutung handeln. Eine Einnistungsblutung kann dann auftreten, wenn sich die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter einnistet. Die Frage, ob eine Frau trotz Pille schwanger sein könnte, kann nur ein Schwangerschaftstest oder der Besuch beim Frauenarzt klären.

Foto: © Paolopagani – 123RF.com

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 12. Mai 2017 04:46 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Zwischenblutungen bei Einnahme der Pille" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.