Was kann man gegen Regelschmerzen tun?

Mai 2017



Menstruationsbeschwerden - Dysmenorrhorrhoe

  • Viele Frauen leiden unter Menstruationsbeschwerden.
  • In der Fachsprache werden Menstuationsbeschwerden als Dysmenorrhoe bezeichnet.
  • Die Beschwerden können bereits einige Tage vor Einsetzen der Menstruation auftreten.
  • Betroffene klagen über Bauchschmerzen, die zum Teil kolikartig sein können.
  • Auch wenn Regelbeschwerden bei vielen Frauen auftreten, leiden 1/3 aller Frauen unter so starken Beschwerden, dass sie im täglichen Leben ernsthaft beeinträchtigt sind.
  • Junge Frauen sind von den Beschwerden besonders häufig betroffen.

Menstruationsbeschwerden - Zahlen & Fakten

  • 30-50% der Frauen leiden unter Menstruationsbeschwerden.
  • Die meisten Frauen haben mindestens ein mal im Leben eine schmerzhafte Menstruation erlebt.
  • Die Symptome können bereits vor Einsetzen der Menstruation beginnen und halten meist 48 Stunden nach Einsetzen der Regel an.

Woher kommen die Schmerzen?

  • Während der Menstruation wird die Schleimhaut der Gebärmutter abgestossen.
  • Deshalb kommt es zu Kontraktionen der Gebärmutter, die zum Teil als sehr schmerzhaft empfunden werden können.
  • Vor und während der Menstruaution setzt der Körper Prostaglandine frei, die diese Kontraktionen auslösen.
  • Deshalb lassen sich Regelschmerzen gut mit Schmerzmitteln, die die Prostaglandinsynthese beeinflussen, behandeln (z.B. Ibuprofen).

Wie kann man Regelschmerzen behandeln?

  • In der Regel hilft die Einnahme eines schmerzstillenden Medikaments wie Paracetamol oder Ibuprofen.
  • Krampflösende Medikamente wie Buscopan können bei Krämpfen Linderung bringen.
  • Magnesium hilft gegen Krämpfe.
  • Wenn Sie unter starken Regelbeschwerden leiden, empfehlen Frauenärzte häufig die Einnahme der Pille. Durch die künstlichen Gestagene und Östrogene wird die Gebämutterschleimhaut weniger hoch auf- und besser abgebaut. So reduzieren sich die Blutungsstärke und die typischen Regelbeschwerden.
  • Regelmässiger Sport hilft, die Schmerzen zu reduzieren.

Gibt es Hausmittel gegen Regelschmerzen?

  • Eine Wärmflasche auf dem Bauch entspannt und lindert die Schmerzen.
  • Alternativ können Sie eine warme Heublumenkompresse auf den Bauch auflegen.
  • Medikamente aus Borretschsamenöl, Nachtkerzenöl und Mönchspfeffer sind frei verkäuflich. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten.
  • Eine Bauchmassage mit ätherischen Ölen (z.B. aus Kamille oder Fenchel) kann entspannend wirken.
  • Himbeerblättertee, Frauenmanteltee, Kamillentee und/oder Melissentee sind Hausmittel gegen Regelschmerzen. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten.

Wann sollte man den Arzt konsultieren?

  • Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, wenn die Beschwerden stärker als gewohnt auftreten.
  • Sie sollten den Arzt aufsuchen, wenn Sie unabhängig von der Regel unter Beschwerden leiden.
  • Bei sonstigen Auffälligkeiten (Fieber, besonders starken Blutungen etc.) sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 10. März 2016 13:54 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Was kann man gegen Regelschmerzen tun?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.