Was kann man gegen Regelschmerzen tun?

März 2017



Menstruationsbeschwerden - Dysmenorrhorrhoe

  • Viele Frauen leiden unter Menstruationsbeschwerden.
  • In der Fachsprache werden Menstuationsbeschwerden als Dysmenorrhoe bezeichnet.
  • Die Beschwerden können bereits einige Tage vor Einsetzen der Menstruation auftreten.
  • Betroffene klagen über Bauchschmerzen, die zum Teil kolikartig sein können.
  • Auch wenn Regelbeschwerden bei vielen Frauen auftreten, leiden 1/3 aller Frauen unter so starken Beschwerden, dass sie im täglichen Leben ernsthaft beeinträchtigt sind.
  • Junge Frauen sind von den Beschwerden besonders häufig betroffen.

Menstruationsbeschwerden - Zahlen & Fakten

  • 30-50% der Frauen leiden unter Menstruationsbeschwerden.
  • Die meisten Frauen haben mindestens ein mal im Leben eine schmerzhafte Menstruation erlebt.
  • Die Symptome können bereits vor Einsetzen der Menstruation beginnen und halten meist 48 Stunden nach Einsetzen der Regel an.

Woher kommen die Schmerzen?

  • Während der Menstruation wird die Schleimhaut der Gebärmutter abgestossen.
  • Deshalb kommt es zu Kontraktionen der Gebärmutter, die zum Teil als sehr schmerzhaft empfunden werden können.
  • Vor und während der Menstruaution setzt der Körper Prostaglandine frei, die diese Kontraktionen auslösen.
  • Deshalb lassen sich Regelschmerzen gut mit Schmerzmitteln, die die Prostaglandinsynthese beeinflussen, behandeln (z.B. Ibuprofen).

Wie kann man Regelschmerzen behandeln?

  • In der Regel hilft die Einnahme eines schmerzstillenden Medikaments wie Paracetamol oder Ibuprofen.
  • Krampflösende Medikamente wie Buscopan können bei Krämpfen Linderung bringen.
  • Magnesium hilft gegen Krämpfe.
  • Wenn Sie unter starken Regelbeschwerden leiden, empfehlen Frauenärzte häufig die Einnahme der Pille. Durch die künstlichen Gestagene und Östrogene wird die Gebämutterschleimhaut weniger hoch auf- und besser abgebaut. So reduzieren sich die Blutungsstärke und die typischen Regelbeschwerden.
  • Regelmässiger Sport hilft, die Schmerzen zu reduzieren.

Gibt es Hausmittel gegen Regelschmerzen?

  • Eine Wärmflasche auf dem Bauch entspannt und lindert die Schmerzen.
  • Alternativ können Sie eine warme Heublumenkompresse auf den Bauch auflegen.
  • Medikamente aus Borretschsamenöl, Nachtkerzenöl und Mönchspfeffer sind frei verkäuflich. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten.
  • Eine Bauchmassage mit ätherischen Ölen (z.B. aus Kamille oder Fenchel) kann entspannend wirken.
  • Himbeerblättertee, Frauenmanteltee, Kamillentee und/oder Melissentee sind Hausmittel gegen Regelschmerzen. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten.

Wann sollte man den Arzt konsultieren?

  • Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, wenn die Beschwerden stärker als gewohnt auftreten.
  • Sie sollten den Arzt aufsuchen, wenn Sie unabhängig von der Regel unter Beschwerden leiden.
  • Bei sonstigen Auffälligkeiten (Fieber, besonders starken Blutungen etc.) sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Was kann man gegen Regelschmerzen tun?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.