Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft

Juli 2017

Mit einem Schwangerschafts-Ultraschall kann der Arzt die Entwicklung des Babys im mütterlichen Bauch verfolgen und Anomalien bei Kind oder Mutter frühzeitig erkennen.


Die Ultraschalluntersuchung

Die Ultraschalluntersuchung ist eine entscheidende Untersuchung in der Schwangerschaft. Mit einer Ultraschalluntersuchung kann eine Schwangerschaft festgestellt und kontrolliert werden. Sie dient außerdem der Früherkennung von Anomalien und der Kontrolle der Plazenta. Mit dem Ultraschall kann die Position des Babys im Uterus bestimmt werden, das Baby kann vermessen und das Geschlecht des Kindes kann festgestellt werden.

Beim Schwangerschafts-Ultraschall wird zuerst ein Gel auf den mütterlichen Bauch aufgetragen, um die Ultraschall-Übertragung zu erleichtern, und dann wird eine Sonde auf den Bauch gelegt. Anschließend verarbeitet der Computer die Signale zu einem Bild. Ein Ultraschall hat keinerlei Strahlenbelastung und ist weder für die Mutter noch für das Baby schädlich. Ihr Arzt wird jede Ultraschalluntersuchung mit einer Erklärung über den Fortgang und die Entwicklung der Schwangerschaft und Ihres Kindes begleiten.

Wie oft wird eine Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft durchgeführt?

Zum Screening werden drei Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft empfohlen. Die Kosten dafür werden von der Krankenkasse übernommen. Bei Auffälligkeiten oder Problemen während der Schwangerschaft können zusätzliche Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden.

Die erste Ultraschalluntersuchung

Eine Schwangerschaft ist bereits ab der fünften bis sechsten Schwangerschaftswoche – also ein bis zwei Wochen nach dem Ausbleiben der Regel – im Ultraschall sichtbar. Zu diesem Zeitpunkt kann eine Fruchthöhle mit einem Embryo (sogenannter Dottersack) dargestellt werden. Der erste Screening-Ultraschall findet einige Wochen später, zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche, statt. Eltern erleben diese erste Ultraschalluntersuchung meist als sehr emotionalen Moment, da sie bereits deutlich ein menschliches Wesen auf den Bildern erkennen können. Die meisten Frauenärzte geben den Eltern ein Ultraschallfoto des Babys mit nach Hause.

Bereits mit dieser Ultraschalluntersuchung wird die Entwicklung des Fötus untersucht. Die Daten des Kindes, wie Kopfumfang und Länge der einzelnen Gliedmaßen, werden mit einer Standard-Kurve abgeglichen, um zu beurteilen, ob das Kind altersgerecht entwickelt ist. Anhand des Ultraschalls kann auch der genaue Zeitpunkt der Schwangerschaft festgestellt werden. Zusammen mit dem angegebenen Datum über das Ausbleiben der Regel kann der zu erwartende Geburtstermin errechnet werden. Außerdem kann nun festgestellt werden, ob es sich um eine Mehrlingsschwangerschaft handelt. Zu diesem Zeitpunkt schlägt das Herz des Kindes bereits in Ihrem Bauch. Der Arzt wird überprüfen, ob der Herzschlag regelmäßig und ausreichend schnell ist.

Die zweite Ultraschalluntersuchung

Zwischen der 19. und 23. Schwangerschaftswoche wird die zweite Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Bei dieser wird die Anatomie des Fötus im Detail untersucht. Die Organe sind nun bereits angelegt und können einzeln vom Arzt beurteilt werden. Außerdem wird nochmals das Wachstum des Fötus beurteilt. Der Arzt kann nun das Geschlecht des Babys erkennen und wird Sie fragen, ob Sie es bereits vor der Geburt erfahren möchten. Viele Eltern möchten das Geschlecht wissen. Wenn Sie sich jedoch lieber überraschen lassen wollen, wird ihnen der Gynäkologe das Geschlecht nicht mitteilen.

Ein weiteres Augenmerk richtet sich außerdem auf die Plazenta und die Fruchtwassermenge. Wenn Ihr Gynäkologe im Ultraschall Auffälligkeiten feststellt, wird er Sie zur weiterführenden Diagnostik in ein spezielles pränatales Zentrum überweisen.

Die dritte Ultraschalluntersuchung

Bei dieser Untersuchung, die der Arzt zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche durchführt, wird das Kind erneut auf Auffälligkeiten oder Anomalien untersucht und das Wachstum beurteilt. Außerdem wird erneut die Plazenta auf Unregelmäßigkeiten gescreent und die Fruchtwassermenge wird bestimmt. Der Arzt stellt bei diesem dritten Ultraschall auch fest, ob das Baby bereits die richtige Position zur Geburt eingenommen hat.


Foto: © Valentina Razumova – 123RF.com

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 28. Juni 2017 15:17 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.