Tipps und Tricks bei Neurodermitis

Februar 2017



Das atopische Ekzem - Neurodermitis

  • Das atopische Ekzem ist auch unter dem geläufigeren Namen Neurodermitis bekannt.
  • Neurodermitis tritt häufig in den ersten Lebensmonaten bei Kindern auf.
  • Die Krankheit geht mit einer Entzündung der Haut einher, die sich in Juckreiz und Rötungen äußert.
  • Typischerweise tritt das Ekzem im Gesicht, auf der Kopfhaut, hinter den Ohren, in den Kniekehlen, den Achselhöhlen und in der Leistengegend auf.
  • Das Ekzem wird deshalb auch umgangssprachlich"Beugeekzem" oder "Milchschorf" genannt.
  • Schätzungen gehen davon aus, dass zwischen 6% und 14% der 6 jährigen und sogar zwischen 6% und 19% der älteren Kinder unter Neurodermitis leiden.

Verstärkende Faktoren

Folgende Faktoren verstärken die Symptome eine atopischen Ekzems:
  • Hitze;
  • Schwitzen,
  • Trockene Luft;
  • Heizungsluft und hohe Raumtemperaturen;
  • Kleider aus synthetischen Fasern;
  • Agresive Reinigungsprodukte für die Haut.
  • Stark chlorhaltiges Wasser im Schwimmbad;
  • Stress;
  • Allergien.

Tipps für zu Hause

  • Wärme verstärkt die Beschwerden. Heizen Sie Ihre Wohnung und Ihr Schlafzimmer deshalb nicht zu stark. Im Schlafzimmer ist eine Temperatur von 17 bs 18 Grad optimal.
  • Lüften Sie regelmäßig.
  • Wenn die Neurodermitis durch Allergene im Haushallt verstärkt wird, sollten Sie auf diese verzichten.
  • Rauchen Sie nicht im Haus!

Tipps für die Bekleidung

  • Synthetische Fasern reizen die Haut. Achten Sie darauf, Kleidung aus natürlichen Stoffen wie Baumwolle oder Siede zu tragen.
  • Schurwolle reizt die Haut.

Tipps fürs Waschen

Einige Waschmittel reizen die Haut. Verwenden Sie Produkte für empfindliche Haut.

Tipps fürs Duschen und Baden

  • Langes und heißes Duschen trocknet die Haut aus. Duschen Sie nicht zu lange und nicht zu heiß. Das Selbe gilt fürs Baden.
  • Verzichten Sie auf agressive Reinigungsprodukte.
  • Benutzen Sie PH-neutrale Seifen.
  • Optimal sind rückfettende Reinigungsprodukte.

Tipps fürs Schwimmen in Meer und Schwimmbad

  • Bei offenen Wunden und stark irritierter Haut sollten Sie nicht schwimmen gehen.
  • Wenn Sie im Meer schwimmen waren, sollten Sie sich nach dem Bad kurz abduschen.
  • Gechlortes Wasser im Schwimmbad irritiert die Haut. Einige Schwimmbäder enthalten ungechlortes Wasser, das mit anderen Verfahren gerinigt wird.
  • Duschen Sie sich nach dem Schwimmen ab.
  • Cremen Sie sich nach dem Duschen mit einer rückfettenden Hautemulsion ein.

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 29. November 2015 20:38 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Tipps und Tricks bei Neurodermitis" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.