Rezeptfreie Medikamente gegen Magenbeschwerden - Antazida

September 2017

Als Refluxbeschwerden oder auch Sodbrennen bezeichnet man brennende Schmerzen in der Speiseröhre, die durch den Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre entstehen. Wenn Sie gelegentlich unter solchen Beschwerden leiden, können Sie auf rezeptfreie Medikamente zurückgreifen. Treten die Schmerzen häufiger auf, sollte eine Abklärung beim Arzt erfolgen.


Was sind Antazida?

Antazida sind Arzneimittel, die die Magensäure neutralisieren. Als Puffersubstanz werden meist Aluminium- und Magnesiumsalze oder Calciumcarbonat verwendet. Welches Mittel das Beste für Sie ist, sollten Sie selbst individuell testen. Die Medikamente sind in der Regel durch ihre lokale Wirkung gut verträglich. Eine mögliche Nebenwirkung von aluminiumhaltigen Antazida und Calciumcarbonat ist Verstopfung, magnesiumhaltige Antazida können hingegen Durchfall verursachen.

Die einzelnen Wirkstoffe werden zum Teil in Kombinationspräparaten genutzt, zum Beispiel als Kombination von Magnesium- und Calciumcarbonat oder als Verbindung von Aluminium- und Magnesiumhydroxid. Eine Kombination kann zum einen für die Wirksamkeit günstig sein, zum anderen hebt sich das Nebenwirkunsgprofil (Verstopfung/Durchfall) weitestgehend auf.

Sie können Antazida einnehmen, wenn Sie unter akuten, säurebedingten Magen- oder Refluxbeschwerden leiden. Antazida verringern allerdings nicht die Säureproduktion im Magen und bekämpfen somit nur die Symptome, nicht die Ursache.

Hinweise zur Einnahme von Antazida

Wenn Sie weitere Medikamente einnehmen, sollten Sie Antazida mit einem zeitlichen Abstand zur restlichen Medikation einnehmen. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Protonenpumpenhemmer

In einigen Fällen steckt hinter Sodbrennen eine zu hohe Magensäureproduktion. Wenn das Ziel ist, die Magensäureproduktion zu verringern, müssen Sie auf andere Präparate zurückgreifen, sogenannte Protonenpumpenhemmer. Bekannte Protonenpumpenhemmer sind zum Beispiel Pantoprazol, Omeprazol oder Esomeprazol. In niedriger Dosierung sind diese Medikamente rezeptfrei erhältlich. Höher dosiert sind sie verschreibungspflichtig.

Was ist bei der Einnahme rezeptfreier Medikamente zu beachten?

Sie sollten rezeptfreie Medikamente und Hausmittel gegen Sodbrennen nur anwenden, wenn Sie sehr selten unter Refluxbeschwerden leiden. Wenn Sie häufiger unter Refluxbeschwerden leiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, da auch krankhafte Ursachen hinter den Beschwerden stecken können (wie eine Speiseröhrenentzündung oder ein Defekt des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre). Sie sollten außerdem einen Arzt aufsuchen, wenn sich die Beschwerden durch die Einnahme von rezeptfreien Medikamenten nicht verbessern. Auch bei rezeptfreien Medikamenten sollten Sie die Tageshöchstdosis und den maximalen Behandlungszeitraum nicht überschreiten und die Packungsbeilage beachten.

Foto: © Tharakorn Arunothai – 123RF.com

Lesen Sie auch

Artikel im Original veröffentlicht von p.horde. Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 12. August 2017 04:42 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Rezeptfreie Medikamente gegen Magenbeschwerden - Antazida" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.