Bauchschmerzen in der (Früh-)Schwangerschaft: Mögliche Ursachen

Dezember 2016

Während der Schwangerschaft leiden viele Frauen wiederholt unter leichten Bauchschmerzen, ohne dass in den meisten Fällen ernsthafte Ursachen dahinter stecken. Trotzdem können Bauchschmerzen manchmal auch auf verschiedene Komplikationen hindeuten.


Bauchschmerzen in der Schwangerschaft

Wenn Ihr Baby im Bauch wächst, kann dies Ihre Muskeln und Bänder im Bauch dehnen. Viele Frauen spüren deshalb während der Schwangerschaft immer wieder ein leichtes Ziehen im Unterleib. Wenn Sie allerdings während der Schwangerschaft unter starken Bauchschmerzen leiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Nur so kann festgestellt werden, ob die Bauchschmerzen ernste Ursachen haben. Zögern Sie also nicht, bei Bauchschmerzen zum Arzt zu gehen - egal, ob Sie im ersten, zweiten oder dritten Trimester Ihrer Schwangerschaft sind.

Harmlose Ursachen für Bauchschmerzen in der Schwangerschaft

Häufig werden die leichten Bauchschmerzen, die viele Frauen in der Schwangerschaft immer wieder spüren, durch harmlose Ursachen ausgelöst. Dazu gehören Bewegungen des Kindes im Bauch, Rückenschmerzen durch die Änderung der Körperhaltung und wie gesagt die Dehnung der Bänder und Muskeln durch das Wachstum des Babys. Viele Frauen klagen außerdem in der Schwangerschaft über Magenschmerzen und Sodbrennen, da der Magen durch das wachsende Baby hochgedrückt wird und so saurer Magensaft in die Speiseröhre zurückfließen kann.

Pathologische Ursachen für Bauchschmerzen in der Frühschwangerschaft

Extrauteringravidität

Eine Extrauteringravidität wird durch die Einnistung und Entwicklung der befruchteten Eizelle außerhalb der Gebärmutter verursacht. Die Diagnose erfolgt meist in der frühen Schwangerschaft zwischen der zweiten und achten Schwangerschaftswoche. Die Patientinnen klagen über starke Unterleibsschmerzen und Schwindel. Manchmal kommen Blutungen hinzu. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.


Man unterscheidet verschiedene Arten von extrauterinen Schwangerschaften. Wenn sich die Eizelle im Eileiter einnistet, spricht man von einer Eileiterschwangerschaft. Wenn sich die Eizelle im Ovar einnistet, spricht man von einer Ovarialschwangerschaft. Wenn sich die Eizelle im Zervix einnistet, spricht man von einer Zervikalschwangerschaft. Wenn sich die Eizelle in der Bauchhöhle einnistet, spricht man von einer Abdominalschwangerschaft. Wenn sich die Eizelle in der muskulären Gebärmutterwand einnistet, spricht man von einer intramuralen Schwangerschaft.

Fehlgeburt

Eine Fehlgeburt ist eine vorzeitige Beendigung der Schwangerschaft durch einen spontanen Abort des Embryos oder des Fötus vor dem Ende des sechsten Schwangerschaftsmonats. Fehlgeburten treten besonders häufig in der Frühschwangerschaft vor der zehnten Schwangerschaftswoche auf. Etwa zehn Prozent aller Schwangeren haben im ersten Schwangerschaftsdrittel eine Fehlgeburt. Mit dem Fortschreiten der Schwangerschaft sinkt die Fehlgeburtenrate dann ab. Das Auftreten von Bauchschmerzen und Blutungen kann eine Fehlgeburt ankündigen. Sie sollten bei diesen Symptomen dringend einen Arzt aufsuchen.

Oberbauchschmerzen ab dem zweiten Trimester der Schwangerschaft

Starke Oberbauchschmerzen in der Schwangerschaft sollten Sie auf jeden Fall immer ärztlich abklären lassen. In der Regel entstehen die Schmerzen durch das Heranwachsen des Kindes im Mutterleib und sind somit harmlos. Das Kind verdrängt mit dem Wachstum immer stärker die Organe im mütterlichen Körper, die Bänder und Muskeln dehnen sich. Dies kann sich in ziehenden Schmerzen bemerkbar machen. Allerdings müssen auch immer alle anderen möglichen Ursachen, wie eine Magenschleimhautentzündung, eine Magen-Darm-Grippe mit Erbrechen und Durchfall, eine Gallenkolik, eine Bauchspeicheldrüsenentzündung oder eine Gürtelrose, als Auslöser in Betracht gezogen werden.

HELLP-Syndrom

Oberbauchschmerzen in der Schwangerschaft können auch auf ernsthafte Schwangerschaftskomplikationen wie das HELLP-Syndrom hindeuten. Das HELLP-Syndrom gehört zu einer Gruppe von Schwangerschaftserkrankungen, die sich etwa ab der 20. Schwangerschaftswoche manifestieren. Beim HELLP-Syndrom handelt es sich um eine Erkrankung, die sich in einer Hämolyse (Zerfall roter Blutkörperchen), einer Blutgerinnungsstörung und erhöhten Leberwerten äußert. Auch die Nierenfunktion ist häufig gestört und zum Teil findet sich bei den betroffenen Frauen Eiweiß im Urin. Gleichzeitig kann die Erkrankung einen rapiden Blutdruckanstieg bei der werdenden Mutter verursachen.


Charakteristische Warnzeichen für ein HELLP-Syndrom sind heftige Schmerzen im rechten Oberbauch sowie Schwellungen bzw. Wassereinlagerungen, Sehstörungen, eine Gelbfärbung der Haut, plötzliche Übelkeit, Durchfall und Erbrechen oder heftiges Hautjucken. Die endgültige Diagnose wird im Labor anhand bestimmter Blut- und Leberwerte sowie der Zahl der Blutplättchen gestellt.

Torsion einer Ovarialzyste

Eine Ovarialzyste ist ein gutartiger, flüssigkeitsgefüllter Tumor im Eierstock. Ovarialzysten können auch während der gesamten Schwangerschaft auftreten. Von einer Ovarialtorsion spricht man, wenn sich das Ovar um seine eigene Achse dreht und dadurch die Blutversorgung abklemmt. Eine Ovarialtorsion ist deshalb ein medizinischer Notfall. Betroffene Frauen leiden unter sehr starken Schmerzen. Wenn Sie unter starken Bauchschmerzen leiden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Bauchschmerzen als Anzeichen für eine Schwangerschaft

Gerade Frauen mit Kinderwunsch fragen sich bei Bauchschmerzen häufig: Bin ich schwanger oder setzt meine Periode ein? Im Zweifelsfall sollten Sie einen Schwangerschaftstest durchführen. Frühtests können eine Schwangerschaft auch schon vor dem Ausbleiben der Periode nachweisen.

Wenn Sie unter Bauchschmerzen leiden und Ihre Periode ausbleibt, sollten Sie also einen Schwangerschaftstest durchführen. Ist dieser positiv, sollten Sie bei andauernden oder starken Bauchschmerzen Ihren Arzt aufsuchen, um Komplikationen wie etwa eine Eileiterschwangerschaft auszuschließen.

Foto: © Viacheslav Lopatin - Shutterstock.com

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 30. Dezember 2016 11:12 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Bauchschmerzen in der (Früh-)Schwangerschaft: Mögliche Ursachen" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.