Übelkeit und Erbrechen

März 2017

Übelkeit wird als Unwohlsein bezeichnet, das Erbrechen hervorruft. Erbrechen ist eine reflexartige, schwallartige Entleerung des Magen- oder Speiseröhreninhalts entgegen der natürlichen Richtung.


Welche Ursachen gibt es für Übelkeit und Erbrechen?

Es gibt diverse Ursachen für Übelkeit und Erbrechen. Zu den häufigsten Ursachen zählen eine Gastroenteritis (Magen-Darm-Infekt), Migräne, übermäßiges Essen oder übermäßiger Alkoholkonsum, eine Lebensmittelvergiftung oder Nebenwirkungen von Medikamenten.

Erbrechen in der Schwangerschaft

Durch die hormonelle Umstellung leiden viele Frauen in den ersten Schwangerschaftsmonaten unter Übelkeit und Erbrechen. Die Übelkeit klingt in den allermeisten Fällen nach der zehnten Schwangerschaftswoche wieder ab. Am häufigsten leiden Schwangere in den frühen Morgenstunden und nach dem Aufwachen unter den Symptomen.


Wenn Sie unter Schwangerschaftsübelkeit leiden, sollten Sie regelmäßig kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, da die Übelkeit nüchtern häufig noch schlimmer ist. Meiden Sie Lebensmittel, gegen die Sie eine Abneigung verspüren (häufig fette Speisen oder Kaffee). In ausgeprägten Fällen kann Ihr Arzt Ihnen Medikamente gegen die Übelkeit verschreiben, die Sie auch während der Schwangerschaft einnehmen können.

Übelkeit nach dem Essen

Wenn Sie einige Stunden nach dem Essen unter Übelkeit und Erbrechen leiden, handelt es sich häufig um eine Lebensmittelvergiftung.


Tritt nach dem Essen regelmäßig Übelkeit auf, kann es sich hingegen um ein Anzeichen einer Magenerkrankung, zum Beispiel eines Magengeschwürs oder einer Magenentleerungsstörung, handeln. Suchen Sie zur Abklärung der Symptome Ihren Arzt auf.

Schwerwiegende Erkrankungen

Übelkeit und Erbrechen sind in den meisten Fällen harmlos und verschwinden rasch wieder. Es gibt jedoch auch schwerwiegende und dringend behandlungsbedürtige Erkrankungen, die mit Übelkeit und Erbrechen einhergehen. Dazu zählen Erkrankungen wie Meningitis oder ein Darmverschluss. Deshalb gilt: Wenn Sie zusätzlich zum Erbrechen unter Fieber, Schmerzen, extremer Schwäche, Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen und/oder vermindertem Stuhlgang leiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Bei blutigem Erbrechen sollten Sie immer sofort einen Arzt aufsuchen!

Hausmittel gegen Übelkeit und Erbrechen

Egal ob Sie unter Übelkeit leiden, ohne erbrechen zu müssen, oder ob Erbrechen hinzukommt: Ob und wie Übelkeit und Erbrechen behandelt werden, hängt natürlich von der auslösenden Ursache ab. In jedem Fall sollte der Auslöser bzw. die zugrunde liegende Erkrankung behandelt werden. Es gibt deshalb nicht "das eine" Hausmittel gegen Übelkeit und Erbrechen. Allerdings können Sie folgende Ratschläge berücksichtigen:


Ruhen Sie sich aus. Übelkeit und Erbrechen sind für den Körper anstrengend und Stress kann die Symptome verschlechtern. Gönnen Sie sich deshalb Ruhe und kurieren Sie sich aus.

Den meisten Personen tut frische Luft gut. Essensgerüche oder stickige Räume verschlechtern die Beschwerden in den meisten Fällen. Bei Reiseübelkeit hilft es, das Fenster etwas zu öffnen und den Blick auf den Horizont zu richten.

Trinken Sie ausreichend, so können Sie auch einen eventuellen Flüssigkeitsverlust ausgleichen. Am günstigsten sind magenberuhigende Tees wie etwa Kamille, Fenchel oder Pfefferminztee. Mineralwasser sollte am besten frei von Kohlensäure sein. Ingwer kann Übelkeit lindern. Sie können einige Scheiben geschälte Ingwerwurzel mit heißem Wasser überbrühen, zehn Minuten ziehen lassen und den Sud trinken. Vermeiden Sie Kaffee, Alkohol und Zigaretten.

Schonkost wie Zwieback oder Laugengebäck enthält Elektrolyte und ist leicht bekömmlich. Auf fette, eiweißhaltige (wie Milchprodukte) und stark gewürzte Speisen sollten Sie zunächst verzichten.

Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen

In der Apotheke erhalten Sie verschiedene pflanzliche, rezeptfreie Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen. Außerdem können Sie hier auch eine Elektrolytlösung bekommen, die Sie trinken können, um den Elektrolytverlust, der durch häufiges Erbrechen entsteht, auszugleichen. Wenn Sie häufig und stark erbrechen müssen oder unter starker Übelkeit leiden, ist es jedoch sinnvoll, einen Arzt aufzusuchen. Er kann Ihnen Medikamente gegen die unangenehmen Symptome verschreiben.

Foto: © Philipimage - Shutterstock.com

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Übelkeit und Erbrechen" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.