Schmerzen im Hoden: Welche Ursachen gibt es?

Juli 2017

Schmerzen im Hoden können unterschiedlichste Ursachen haben, die harmlos oder auch schwerwiegend sein können.


Hodenschmerzen

Die Hoden sind sehr sensibel und schmerzempfindlich: Schon kleine Läsionen können starke Schmerzen hervorrufen. Außerdem ist es möglich, dass Schmerzen aus der Bauchregion in den Hoden ausstrahlen können. Auf jeden Fall sollten Sie das Warnsignal Ihres Körpers ernst nehmen und zum Arzt gehen.

Hodenschmerzen: Häufige Ursachen

Hodentorsion

Unter einer Hodentorsion versteht man die plötzliche Drehung des Samenstrangs mit dem Hoden um die eigene Achse. Duch diese Drehung wird die Blutzufuhr in den Hoden unterbrochen. Am häufigsten kommt eine Hodentorsion bei jungen Männern vor. Die Hodentorsion äußert sich durch starke Schmerzen, die bis in den Bauchraum ausstrahlen können. Die Erkrankung sollte sofort behandelt werden, da sonst das nicht mehr durchblutete Gewebe absterben kann (Infarzierung und Nekrose].

Entzündungen

Auch entzündliche Prozesses können Schmerzen im Hoden verursachen. Die Mehrzahl der Entzündungen der Harnröhre, der Prostata und der Nebenhoden werden durch Chlamydien ausgelöst. Chlamydien werden durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. In 25 Prozent der Fälle wird eine Chlamydieninfektion von einer Gonorrhoe (Tripper) begleitet. Auch diese Infektion wird durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Entzündungen an der Prostata, der Harnröhre und dem Hoden sollten unbedingt ärztlich behandelt werden.

Verletzungen

Traumata können zu Verletzungen am Hoden führen, die sehr schmerzhaft sein können.

Varikozele

Eine Varikozele ist eine Krampfaderbildung in einem Venengeflecht im Samenstrang.
In etwa 80 Prozent der Fälle tritt die Varikozele am linken Hoden auf. Häufig verursacht eine Varikozele zunächst keine Beschwerden. Ist die Varikozele sehr ausgeprägt, kann es zu einer Schwellung des betroffenen Hodens kommen. Außerdem können Schmerzen oder ein Spannungsgefühl auftreten, das sich beim Stehen bzw. Laufen verstärkt.

Hydrozele

Ein sogenannter Wasserbruch (Hydrozele), bei dem sich Flüssigkeit in den Hodenhüllen ansammelt, kann Schmerzen verursachen. Diese Erkrankung ist vor allem bei Neugeborenen häufig.

Leistenbruch

Hodenschmerzen können von einem Leistenbruch (Hernie) ausgelöst werden.

Priapismus

Hodenschmerzen können durch einen Priapismus (andauernde, schmerzhafte Erektion) ausgelöst werden. Ein Priapismus muss ärztlich behandelt werden.

Hodentumore

Hodentumoren sind in der Regel nicht schmerzhaft, sondern zeigen sich durch eine Größenzunahme im Hoden. Männer im Alter zwischen 20 und 40 Jahre sind besonders häufig von Hodenkrebs betroffen. Wenn Sie einen Knoten oder eine Schwellung im Hoden tasten, sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen. Hodenkrebs ist die häufigste Krebsart bei jungen Männern.

Hodenschmerzen bei Kindern

Bei Kindern sind häufig Hernien, entzündliche Prozesse und Torsionen (Verdrehungen) Auslöser für Hodenschmerzen. Eine Hydrozele betrifft vor allem Neugeborene.


Da es Kindern häufig schwerfällt, Schmerzen genau zu lokalisieren, kommt es auch vor, dass Schmerzen aus dem Bauchraum im Hoden oder im Rücken wahrgenommen werden. Deshalb muss bei Kindern, die über Hodenschmerzen klagen, immer eine genaue Untersuchung des gesamten Bauches und der Hoden erfolgen, um auch Ursachen im Bauchraum (wie zum Beispiel eine Blinddarmentzündung) auszuschließen.

Häufiger Grund für Konsultationen beim Arzt ist ein sogenannter "Hodenhochstand", bei dem der Hoden unvollständig aus dem Bauchraum nach unten gewandert ist. Ein Hodenhochstand tritt bei etwa ein bis drei Prozent der männlichen Neugeborenen auf. Die Erkrankung ist nicht schmerzhaft, aber behandlungsbedürftig.

Wann sollte man dringend zum Arzt gehen?

Sie sollten dringend zum Arzt (oder in die nächstgelegene Notaufnahme) gehen, wenn Sie unter starken Schmerzen leiden, wenn der Schmerz plötzlich eingesetzt hat, wenn ein Trauma vorausgegangen ist und Sie starke Schmerzen haben, wenn die Schmerzen von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden, wenn Sie eine Verhärtung oder starke Schwellung im Hodensack (Skrotum) tasten, wenn der Schmerz von Fieber begleitet wird und/oder wenn das Skrotum heiß und gerötet ist.


Foto: © Piotr Marcinski- Shutterstock.com

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 24. April 2017 09:09 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Schmerzen im Hoden: Welche Ursachen gibt es?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.