Welche Lebensmittel erhöhen den Harnsäurespiegel?

Januar 2017




Was ist Harnsäure?

  • Harnsäure ist das Endprodukt des menschlichen Eiweißstoffwechsels.
  • Harnsäure ist eine Substanz, die der Körper normalerweise über die Nieren ausscheidet.
  • Sinkt die Leistung der Nieren ab oder wird dem Körper zu viel Harnsäure zugeführt, steigt der Harnsäurespiegel an.
  • Es bilden sich Harnsäurekristalle, die zu schmerzhaften Ablagerungen in den Gelenken führen.
  • Auf Dauer führt eine zunehmende Harnsäureablagerung an Gelenken und im Gewebe zu Gelenkentzündungen, zu Deformation und zur Zerstörung der Gelenke.
  • Diese Erkrankung wird Gicht genannt.

Lebensmittel, die Sie meiden sollten


Folgende Lebensmittel erhöhen den Harnsäurespiegel im Blut:
  • Fleisch (v.a. rotes Fleisch);
  • Geflügelhaut;
  • Gans;
  • Ente;
  • Innereien (Leber, Nieren etc.);
  • Wurstwaren;
  • Sardellen, Sardinen;
  • Forelle,
  • Hering;
  • Meeresfrüchte;
  • Stark fermentierter Käse.
  • Alkohol hemmt die Harnsäureausscheidung!

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 13. Januar 2013 18:43 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Welche Lebensmittel erhöhen den Harnsäurespiegel?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.