Gutartige Veränderungen an der Brust - Das Fibroadenom

Dezember 2016


Was sind Fibroadenome?


  • Fibroadenome sind gutartige Tumoren der weiblichen Brust.
  • Fibroadenome sind die häufigsten gutartigen Tumore der weiblichen Brust.
  • Fibroadenome bestehen aus gewucherterm Bindegewebe.
  • Fibroadenome betreffen vor allem jüngere Frauen vor den Wechseljahren.
  • Die Tumore können einige Millimeter bis Zentimeter groß sein.
  • Wenn Knoten, narbige Veränderungen oder andere Auffälligkeiten an den Brüsten entdeckt werden, muss immer zunächst eine Krebserkrankung ausgeschlossen werden.
  • Wenn Sie einen Knoten oder tumor an der Brust tasten, sollten Sie deshalb immer zügig ihren Gynäkologen aufsuchen!

Warum treten Fibroadenome auf?

  • Die zugrundeliegenden Ursachen sind noch nicht abschließend geklärt.
  • Forscher gehen jedoch davon aus, dass sich Fibroadenome auf Grund eines hormonellen Prozesses bilden.
  • Dabei liegt wohl ein Missverhältnis der Hormone Östrogen und Progesteron vor.
  • Dieses hormonelle Ungleichgewicht führt zu einer Vermehrung von bindegewebigen Strukturen in der Brust.
  • Nach Beginn der Wecheljahre verkleinern sich die Fibroadenome häufig oder verkalken.



==In welchem Alter treten Fibroadenome auf?=
  • Generell können Fibroadenome bei Frauen jeden Alters auftreten.
  • Besonders häufig treten die gutartigen Veränderungen jedoch bei Frauen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr auf.
  • Fibroadenome sind bei Frauen bis zum 30. Lebensjahr die am häufigsten diagnostizierte Tumoren der Brust.
  • Jenseits des 4. Lebensjahrzehnts treten Fibroadenome bei ca. 8-10 Prozent der Frauen auf.
  • 15% aller Frauen haben Fibroadenome an mehreren Stellen in der Brust.
  • Farbige Frauen entwickeln Fibroadenome häufiger.

Tastbefund

  • Wenn Knoten, narbige Veränderungen oder andere Auffälligkeiten an den Brüsten entdeckt werden, muss immer zunächst eine Krebserkrankung ausgeschlossen werden.
  • Wenn Sie einen Knoten oder Tumor an der Brust tasten, sollten sie deshalb immer zügig ihren Gynäkologen aufsuchen!
  • Ein Fibroadenom kann als glatt berenzter, beweglicher, nicht verwachsener und elastischer Knoten getastet werden.
  • Ein Fibroadenom ist selten schmerzhaft.
  • Die Konsistenz und die Größe von Fibroadenomen kann sich im Zyklusverlauf ändern.
  • Nach der Menopause kann ein Fibroadenom verschwinden oder verkalken.
  • Die Größe von Fibroadenomen ist unterschiedlich.

Diagnostik

  • Wenn ein Knoten an der Brust entdeckt wird, wird eine Mammographie und eine Ultraschalluntersuchung vorgenommen.
  • Wenn sich in den bildgebende Verfahren Auffälligkeiten zeigen, wird eine Biopsie aus dem Knoten entnommen.
  • Nur so kann abschließend festgestellt werden, ob es sich um eine gutartige oder bösartige Veränderung handelt.

Behandlung

  • Da das Fibroadenom ein gutartiger Tumor ist, muss die Läsion nicht zwingend operativ entfernt werden.
  • Wenn der Knoten kosmetisch stört oder extrem groß ist, kann er chirurgisch entfernt werden.

Welche Konsequenzen hat die Erkrankung?

  • Fibroadenome sind gutartige Tumoren, die nur in extrem seltenen Einzelfällen entarten.
  • Insofern reicht es aus, den Befund regelmäßig beim Facharzt kontrollieren zu lassen.
  • Fibroadenome rezidivieren nach einer Operation in der Regel nicht.
  • Fibroadenome können sich von selbst zurückbilden.
  • Pro Jahr verschwinden etwa 10 Prozent der Fibroadenome von selbst.

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 10. März 2016 13:55 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Gutartige Veränderungen an der Brust - Das Fibroadenom" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.